Osterholz-Scharmbeck

Kreiststadt im Elbe-Weser-Dreieck

ein Niedersachsen-Artikel von admin - 01.01.2016

Die Kreisstadt des niedersächsischen Landkreises Osterholz ist Osterholz-Scharmbeck. Sie  ist zugleich die einzige Stadt im Kreis und gliedert sich in die Kernstadt sowie in die Orte Freißenbüttel, Garlstedt, Heilshorn, Hülseberg, Ohlenstedt, Penningbüttel, Sandhausen, Scharmbeckstotel, Teufelsmoor. Die Stadt wurde 1927 aus den beiden Orten Osterholz und Scharmbeck gebildet und hat sich durch die Eingliederung der heute zugehörigen Gemeinden stetig vergrößert. Etwa 31.000 Einwohner leben hier auf einer Fläche von ca. 147 Quadratkilometern. Geest und Moor prägen die Landschaft, was auch für den Tourismus der Stadt von Bedeutung ist. Als große Nachbarstädte sind Bremen, Bremerhaven, Bremervörde und Delmenhorst zu nennen.

Wirtschaft und Verkehr in Osterholz-Scharmbeck

Metallverarbeitung und Fahrzeugbau zeigen sich als zentrale Wirtschaftsbereiche mit langjähriger Tradition in der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Der große Gewerbepark A27 und der Industriepark Heilshorn-Süd sind wichtige Standorte für renommierte Unternehmen. Daneben gehören auch der Einzelhandel sowie der Dienstleistungssektor zu den Standbeinen der Wirtschaft.

Die Stadt ist an die Bundesautobahn A27 und an die B74 angebunden. Der Schienenverkehr wird durch die Bahnstrecke Bremen-Bremerhaven bedient, Buslinien in der Innenstadt sowie in die Stadtteile sichern den öffentlichen Nahverkehr. Einen touristisch hohen Stellenwert hat der Moorexpress, der seit 1909 besteht, heute aber in erster Linie für Sonderfahrten zwischen den Stationen Teufelsmoor, Worpswede, Bremen, Bremervörde und Stade genutzt wird. Die Stadt verfügt auch über einen Hafen, der allerdings nur noch als Anlegerhafen für Boote im Freizeitbereich eine Rolle spielt.

Sehenswürdigkeiten und Freizeit in Osterholz-Scharmbeck

Der Marktplatz im Zentrum des Stadtkerns mit dem alten Feuerwehrturm ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Das malerische Gut Sandbeck im Stil der Weserrenaissance wurde 1575 erbaut und ist heute Veranstaltungsort für Theater und Musik. Von der Vergangenheit erzählt auch das älteste Bürgerhaus aus dem Jahr 1626 mit seiner herrlichen Fachwerkarchitektur. Die St. Willehadi-Kirche sowie die Klosterkirche St. Marien gehören zu den sehenswerten Sakralbauten der Stadt.

In der Museumsanlage der Stadt, die aus sechs historischen Gebäuden besteht, sind das Heimatmuseum, das Norddeutsche Vogelmuseum, das Museum für Schifffahrt und Torfabbau sowie ein Mitmachmuseum untergebracht. Ein beeindruckendes Mühlenbauwerk zeigt sich mit der Mühle von Rönn aus dem Jahre 1882, die als doppelstöckige Viergänge-Holländer-Mühle erbaut wurde. Wer auf den Spuren der jüngeren Steinzeit der Stadt wandeln möchte, der besucht das Hünengrab. Der lauschige Stadtpark und der Tiergarten Ludwiglust laden zum Erkunden und Verweilen ein.

Zu den besonderen Highlights der Stadt zählt die Kulturlandschaft Teufelsmoor mit Geest- und Marschwiesen sowie geheimnisvollen Wäldern. Besucher können die einmalige Landschaft mit dem Rad, auf Wanderwegen oder auch per Boot erkunden, es werden geführte Moorwanderungen von der Biologischen Station Osterholz angeboten.

Mitten im Teufelsmoor liegt die Gemeinde Worpswede, die ebenfalls zum Landkreis gehört und Weltberühmtheit durch das gleichnamige Künstlerdorf erlangte, dessen verschiedene Stationen wie der Barkenhoff oder die Worpsweder Kunsthalle sich für einen Besuch hervorragend anbieten. Einen Bogen dazu schlägt auch das Kulturzentrum am Kleinbahnhof in der Stadt Osterholz-Scharmbeck, das vom Begründer der Künstlerkolonie Heinrich Vogeler entworfen wurde.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: