Bad Essen

Stadt im Osnabrücker Land

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 16.10.2015
Malerisch gelegenes Bad Essen - © Tourist Info Bad Essen

Die Gemeinde Bad Essen liegt im niedersächsischen Landkreis Osnabrück und zählt etwas über 15.000 Einwohner. Die pittoreske Fachwerkstadt mit idyllischem Hafen ist Solekurort und zieht Naturliebhaber und Erholungssuchende gleichermaßen an. Sie ist Ausgangspunkt für Wanderungen entlang der Deutschen Fachwerkstraße oder Entdeckertouren im Naturschutz- und Geopark TERRA.vita, der die faszinierenden Landschaften von Teutoburger Wald, Wiehengebirge und Osnabrücker Land vereint.

Die Gemeinde setzt sich aus den siebzehn Ortsteilen Bad Essen, Barkhausen, Brockhausen, Büscherheide, Dahlinghausen, Eielstädt, Harpenfeld, Heithöfen, Hördinghausen, Hüsede, Linne, Lintorf, Lockhausen, Rabber, Wehrendorf, Wimmer und Wittlage zusammen. Der bedeutende Fluss ist die Hunte, die ebenfalls facettenreiche Freizeitmöglichkeiten eröffnet.

Die Ursprünge der Gemeinde Essen gehen auf das Jahr 1075 zurück. 1902 wurde die Gemeinde zum Bad ernannt und heißt seither Bad Essen.

Infrastruktur, Wirtschaft und Verkehr

Bad Essen ist ein beliebter Standort für mittelständische Unternehmen verschiedener Bereiche. Überregional bekannt ist z. B. das Feinkostunternehmen Homann. Gewerbe und Handel bestimmten die Gemeinde. Bad Essen mit dem historischen Kern, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kinderbetreuungsangeboten und Gesundheitseinrichtungen bietet alles, was Bürger und Gäste sich wünschen. Hinzu kommt, dass Bad Essen, aufgrund seiner grünen Landschaft und der Einbindung in renommierte Naturregionen, einen hohen Stellenwert als Wohnstandort hat.

Die B65 stellt die wichtigste Verkehrsanbindung an das Straßenverkehrsnetz dar. Auch die A30 und A33 sowie die B51 und B218 sind von Bad Essen schnell erreichbar. Mit der Bahnstrecke der Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück werden die Stationen zwischen Bohmte und Preußisch Oldenburg abgedeckt. Weiterhin findet sich mit dem Bahnhof Bohmte eine Anschlussstelle an die Bahnstrecke Wanne-Eickel-Hamburg. Der öffentliche Nahverkehr mit Bus und Bahn bedient innergemeindliche Strecken und Verbindungen nach Osnabrück. Durch den Mittellandkanal, der durch Bad Essen verläuft, bieten sich auch zahlreiche Optionen für den Wasser- und Schiffsverkehr. Die Gemeinde verfügt über einen eigenen Hafen.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitgestaltung in Bad Essen

Die reizenden Fachwerkhäuschen aus dem 17. Jahrhundert im Bad Essener Ortskern entführen in eine andere Zeit, Zentrum ist der Kirchplatz, auf dem die 100 Jahre alten Linden ein lauschiges Plätzchen bieten. Schloss- und Burgenromantik wird mit der Stiftsburg Wittlage und den Schlössern Hünnefeld und Ippenburg groß geschrieben. Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten gehören die Saurierfährten in Barkhausen. Die über 150 Mio. Jahre alten Spuren der ausgestorbenen Spezies versetzen die Besucher in Erstaunen.

Freizeit, Erholung und Wellness - Der Kurort Bad Essen zeigt in diesen Bereichen ein breit gefächerten Angebot. Hier bieten sich Aufenthalte im Sole- und Kurpark, dem Solefreibad und den angeschlossenen Wellness- und Therapieeinrichtungen an. Die abwechslungsreiche Landschaft in und um Bad Essen sowie die Nähe zu den großen Naturschutzgebieten eröffnet Wanderfreunden, Radfahrern und Naturkundlern zahlreiche Erlebnismöglichkeiten. Schiffsfahrten auf dem Mittellandkanal erfreuen sich ebenso einer großen Beliebtheit.

Foto: © Tourist Info Bad Essen
 

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Orte: