Schwarmstedt

Samtgemeinde im Aller-Leine-Tal

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 01.01.2011

F├╝r Erholung Suchende und Freizeitaktivisten ist die Samtgemeinde Schwarmstedt zwischen Celle und Nienburg eine richtige Oase. Das bezaubernde Aller-Leine-Tal mit seinen vielen M├Âglichkeiten und der einmaligen Landschaft zieht Menschen von nah und fern an.

Samtgemeinde hei├čt Schwarmstedt deshalb, weil sie aus den Gemeinden Buchholz, Essel, Gilten, Lindwedel und Schwarmstedt gebildet wurde und somit eine (Ge)Samtgemeinde darstellt. Mit der Anzahl von 11.500 Einwohnern zeigt sich Schwarmstedt zwar beschaulich, aber durch das rege Besucheraufkommen ist f├╝r jede Menge Abwechslung gesorgt. Die Verkehrsanbindungen an die B 214, die A7 und die Eisenbahnstrecke Soltau-Hannover sorgen f├╝r Mobilit├Ąt.

Die Wurzeln der Mittelpunktgemeinde Schwarmstedt reichen in das 12. Jahrhundert zur├╝ck, hier wurde Schwarmstedt in einer mittelalterlichen Chronik erstmals erw├Ąhnt. Im 14. Jahrhundert fiel Schwarmstedt den Herz├Âgen von Braunschweig-L├╝neburg zu. Alle gro├čen Kriege konnten der Gemeinde nichts anhaben, da sie zwischen Fl├╝ssen, Heide und Waldlandschaften kaum wahrgenommen wurde, was sich jedoch mit den Endk├Ąmpfen des Zweiten Weltkrieges schlagartig ├Ąnderte. Viel Blut ist hier am Aller-Br├╝ckenkopf geflossen.  

Wirtschaftlich hat die Eisenbahnlinie Celle-Verden den Durchbruch f├╝r Schwarmstedt gebracht. Erd├Âl wurde erschlossen, Gewerbe siedelte sich an und es kamen Arbeiter in die Regionen. Auch der Autobahnbau und der Ausbau von Stra├čennetzen hoben die Wirtschaft weiter an. Heute bestimmen Handwerk und Dienstleistungen das Bild in der Mittelpunktgemeinde Schwarmstedt, die weiteren, zugeh├Ârigen Gemeinden konzentrieren sich auf die Landwirtschaft.

In Schwarmstedt finden sich viele Bauwerke, die Geschichte lebendig werden lassen So, wie die St. Laurentius Kirche, die auf die erste urkundliche Erw├Ąhnung Schwarmstedts verweist, den Uhle-Hof als kulturelles Zentrum, die Alte Burg als architektonisches Highlight der barocken Fachwerkarchitektur oder Harry┬┤s klingendes Museum, in dem sich die sch├Ânsten Sammlungen mechanischer Musikinstrumente aus dem Norddeutschen Raum bewundern lassen.

Auf gro├če Erkundungstour geht es im Aller-Leine-Tal. Schwimmen, Wandern, Angeln, Kanufahren oder Nordic-Walking bieten sich an. Flo├čfahrten und besondere Radtouren, z.B. von Schloss zu Schloss oder von Storchennest zu Storchennest, versprechen interessante Erlebnisse. In Schwarmstedt wartet der Naturbadesee auf Gro├č und Klein.

Rubrik Region: