Ems

Fluss im Nordwesten von Niedersachsen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 28.09.2011
Der Fluss Ems bietet Raum f├╝r Kanufahrten

In Ostwestfalen-Lippe in Nordwestdeutschland liegt die Landschaft Senne. Hier entspringt die Ems und fließt vom Teutoburger Wald durch Nordrhein Westfalen und Niedersachsen, wo sie dem Emsland und dem Landkreis Emsland ihre Namen gibt. Bei Emden mündet der insgesamt 371 km lange Fluss in die Nordsee. Je nach Abschnitt, wird die Ems in die Obere, Mittlere und Untere Ems eingeteilt. Das Einzugsgebiet der Ems beträgt 13.160 Quadratkilometer. Für die Binnenschifffahrt hat die Ems so gut wie keine Bedeutung, der Verkehr läuft hier über den Dortmund-Ems-Kanal. Zudem ist auch nur die Mittlere Ems schiffbar, von Meppen bis Rheine. Bis zum Dortmund-Ems-Kanal finden sich ausschließlich Sportboote und Ausflugsschiffe. Wirtschaftlich ist die Ems vor allem für die Meyer-Werft in Papenburg wichtig, da die dort gebauten Kreuzfahrtschiffe über den kleinen Fluss mit Millimeterarbeit in die Nordsee gelangen.

Ems: Freizeit und Tourismus

Die vornehmliche Rolle spielen Freizeit und Tourismus entlang der Ems. Besonders Radfahrer kommen in der Tourismusregion Emsland auf ihre Kosten. Das bestens ausgebaute Radwandernetz hat zahlreiche Routen zu bieten. Dazu gehören der Emsradweg, die Deutsche Fehnroute oder die Emsland Route. Aber auch der Paddelsport wird auf der Ems groß geschrieben.

Das Emsland zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zieht viele Besucher aus nah und fern an. Die reizenden Naturlandschaften, Gutshöfe und Schlösser lassen sich per Pedes, auf einer der vielen Wanderrouten, erkunden.
 
Namhafte Städte, die an der Ems liegen, wie z.B. Lingen, Meppen oder die Stadt Emden in Ostfriesland warten ebenso mit kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten. Von Emden aus ist Holland nur einen Steinwurf entfernt und bietet weitere Ausflugsmöglichkeiten.

Foto: Emsland Touristik GmbH

Rubrik Region: