Dein Niedersachsen
Landkreise Rubrik Region

Landkreis Stade

An der Grenze zur Elbe

Im Nordosten von Niedersachsen ist der Landkreis Stade zu finden, in dem sich ca. 198.000  Einwohner wohl fühlen und der viele Besucher aus nah und fern zählt. Der Kreis dehnt sich von der Grenze zur direkten Nachbarstadt Hamburg entlang der Elbe in südwestlicher Richtung bis zur nördlichen Ostemündung aus und weist eine Fläche von 1.266 Quadratkilometern auf. Aufgrund der räumlichen Nähe wird der Landkreis Stade der Metropolregion Hamburg zugeordnet.

Städte und Gemeinden im Landkreis Stade

Der Kreis gliedert sich in vier Einheitsgemeinden und sieben Samtgemeinden. Die Einheitsgemeinden umfassen die beiden Hansestädte Stade und Buxtehude sowie die Gemeinden Drochtersen und Jork. Die Hansestadt Stade ist gleichzeitig Kreisstadt und Verwaltungssitz. Die Samtgemeinden sind: Apensen, Fredenbeck, Harsefeld, Hornburg, Lühe, Nordkehdingen, Oldendorf-Himmelpforten.

Neben der Hansestadt Hamburg grenzen die niedersächsischen Landkreise Harburg, Rotenburg (Wümme), Cuxhaven an. Schleswig-holsteinische Grenznachbarn sind die Kreise Dithmarschen, Steinburg, Pinneberg.

Verschiedene Landschaftsbereiche sind im Landkreis Stade anzutreffen. Dazu gehört die kulturhistorische Landschaft Altes Land, die Stader Geest und das Kehdinger Land. Jede dieser drei Landschaften hat ihre Besonderheiten. Das Alte Land steht für den Obstanbau, das Kehdinger Land wird von Ackerbau, Viehhaltung und Pferdezucht bestimmt, die Staader Geest präsentiert sich mit Hochmooren, Wald- und Weideflächen und bezaubernden Geestdörfen. Kleine Flüsse, die den Kreis passieren, sind Schwinge, Este und Lühe.

Wirtschaft und Verkehr im Landkreis Stade

Der Landkreis Stade gilt als größtes geschlossenes Obstanbaugebiet, was sich entsprechend bei den Wirtschaftsfaktoren bemerkbar macht. Landwirtschaft und Obstanbau sind die Haupterwerbsquellen im Alten Land. Daneben nimmt der Tourismus eine wichtige Rolle ein. Der Kreis ist dennoch stolz auf seinen gelungenen Branchenmix, der die Wirtschaft bunt und attraktiv macht. Zu den renommierten Unternehmen mit weltweitem Bekanntheitsgrad zählen Airbus (Luftfahrtindustrie), E.ON und Dow Chemical (Chemische Industrie).

Der Straßenverkehr ins benachbarte Hamburg verläuft über die B 3 und die B 73. Die im Bau befindliche A 26, die eine schnelle Verbindung nach Hamburg ermöglichen soll, kommt auch den zahlreichen Pendlern sehr entgegen. Geplant ist weiterhin ein Teilstück der A 20, um die Elbüberquerung, die bisher nur per Fähre möglich ist, langfristig über die Straße zu realisieren.

Durch den Hamburger Verkehrsverbund, die Niederelbebahn Hamburg-Cuxhaven und die EVB Bremerhaven-Buxtehude wird der Schienenverkehr bedient. Der Hamburger Verkehrsverbund deckt gleichzeitig auch den öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn im Landkreis Stade weitestgehend ab. Der Moorexpress von Stade bis Bremervörde (stillgelegte Bahnstrecke) geht an den Wochenenden in der Sommersaison auf gemütliche Fahrt.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebot im Landkreis Stade

Die beiden Hansestädte Stade und Buxtehude weisen für sich alleine gesehen schon eine Reihe von geschichtlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten auf und sind daher auch besondere Besuchermagnete im Kreis. In Stade warten z. B. die malerische Altstadt mit Fachwerkhäusern, der Hansehafen, das Schwedenspeicher-Museum und das Freilichtmuseum auf der Insel. Buxtehude ist bekannt als Märchenstadt, hier laufen Hase und Igel noch immer um die Wette, denn sie bilden zusammen mit dem Marschtorzwinger und der St. Petri-Kirche die Wahrzeichen der Hansestadt ab.   

Daneben hat der gesamte Landkreis aber noch viel mehr Sehenswertes zu bieten:

  • Jork, die zentrale Gemeinde im Alten Land,
  • Kehdinger Küstenschifffahrtsmuseum,
  • Ferieninsel Krautsand,
  • Villa von Issendorff,
  • Hünengräber in Himmelpforten,
  • Allerorts Leuchttürme und Windmühlen.

Wer an der gesunden Elbluft unterwegs sein möchte, der hat dazu an Land und zu Wasser viele Möglichkeiten. Der Elberadweg und die Stader Geest eröffnen traumhafte Landschaftsperspektiven für die Radler. Naturfreunde kommen im Naturerlebniszentrum Natureum Niederelbe auf ihre Kosten. Der Landkreis wird von der Deutschen Fährstraße durchzogen und bietet damit die Option, die maritimen Sehenswürdigkeiten der Region zwischen Kiel und Bremervörde zu entdecken.

Inmitten traumhafter Obstblüte feiern – im Alten Land hat das Blütenfest im Wonnemonat Mai eine lange Tradition und dazu noch eine wunderbar romantische. Dann wird in originaler Tracht gefeiert und auch die Touristen, die in großer Zahl erscheinen, schwingen das Tanzbein ausgiebig und genießen die Obstspezialitäten der Region. Der Tourismusverband Altes Land am Elbstrom hält ein umfangreiches Aktions-, Erholungs- und Urlaubsprogramm für die Gäste aus Nah und Fern bereit. Ferien wie in der Kindheit werden hier für so manchen Erwachsenen wieder wahr, wenn er auf idyllischen Obstgütern von den reifen Kirschen, Mirabellen, Äpfeln nach Herzenslust naschen darf.

Foto: Clipdealer

Weitere Informationen

Einbruchschutz verbessern – 3 wichtige Tipps

Redaktion

Elbe-Hochwasser bedroht Deiche

Michael Weber

Motorsport: Saisonfinale auf dem Estering in Buxtehude

Michael Weber

Hochwasser in Niedersachsen

Michael Weber

Landkreis Harburg

Redaktion

Gartower See

Redaktion