Schloss Bückeburg

Top-Sehenswürdigkeit in Niedersachsen

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 28.08.2018
Ansicht auf die Anlage von Schloss Bückeburg - Foto © Schloss Bückeburg

Schloss Bückeburg findet sich in der gleichnamigen Stadt im niedersächsischen Landkreis Schaumburg. Das Schloss und seine angegliederten Bauwerke zählen zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen. Der Stammsitz des Fürstenhauses Schaumburg-Lippe dient heute vorwiegend dem Tourismus und ist gleichzeitig Wohnsitz und Arbeitszentrale  von Fürst Alexander zu Schaumburg Lippe.

Geschichte von Schloss Bückeburg als Bauwerk

Im Jahre 1304 wurde die Bückeburg erstmalig urkundlich erwähnt. Graf Adolf VI. von Schauenburg (Schaumburg) erbaute die Bückeburg zu Beginn des 14. Jahrhunderts als Wasserburg, um die damalige Handelsstraße „Hellweg“ zu überwachen. Die einfache Befestigungsanlage verfügte zunächst nur über einen Wehrturm und einige Wirtschaftsgebäude.

Vor der Wasserburg entwickelte sich eine kleine Siedlung, die im Jahre 1365 zum Flecken „bukkiborg“ ernannt wurde. Der Ausbau zu einer richtigen Festung mit Wällen, Bastionen und Gräben erfolgte 1527 unter dem Grafen Johann IV. von Holstein-Pinneberg. Im Jahre 1560 initiierte Otto IV. von Schaumburg den Umbau zu einer prachtvollen Schlossanlage im Stil der Weserrenaissance, der nach nur vier Jahren abgeschlossen war.  

1607 erklärte Ernst von Holstein-Schaumburg die von ihm ernannte Stadt Bückeburg zu seiner Residenz und baute sie entsprechend aus. Auch die Schlossbauten wurden um das Schlossportal, die Fürstliche Hofkammer und das Ballhaus (alle am Marktplatz) sowie den Marstall erweitert. Ein verheerender Brand zerstörte 1732 Nord- und Südflügel des Haupthauses, die unter Albrecht Wolfgang zu Schaumburg-Lippe wieder neu im Stil des Barock aufgebaut wurden. Ein Teil des Schlossgartens, der sich in seiner Gestaltung den jeweiligen Stilepochen anpasste, wurde im 19. Jahrhundert als englischer Garten angelegt, im südlichen Schlossareal entstanden Hofwiesen und Teiche.

Aufwendige Renovierungsarbeiten der Schlossräume und der Schlosskapelle begannen ab 1860 unter Fürst Adolf Georg. 1893 wurde ein neuer Flügelanbau am Turm vorgenommen, in dem der gigantische Festsaal von 24 m Länge, 12 m Breite und 9 m Höhe seinen Platz gefunden hat. 1911 begann der Bau des Mausoleums mit der größten Mosaikkuppel Europas und eigener Parkanlage.

Seit der Errichtung des Schlosses Bückeburg ist die Anlage durchgehend als Wohnsitz der Grafen zu Holstein-Schaumburg bzw. ab 1640 der Grafen und Fürsten zu Schaumburg-Lippe genutzt worden. Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe sichert heute den Erhalt der Baudenkmäler durch eigene fürstliche Betriebe sowie mit einer Vielzahl von touristischen und kulturellen Aktivitäten.

Schloss Bückeburg und zusammenhängende Sehenswürdigkeiten entdecken

Ausgewählte Räumlichkeiten wie die Prachträume, z. B. der Goldene Saal und der große Festsaal, die Schlosskapelle, die Fürstliche Waffensammlung, das Musikzimmer des Fürsten, Zimmer der ehemaligen Angestellten, das stille Örtchen des letzten deutschen Kaisers, die mittelalterliche Türmerwohnung und die Turmuhr können in verschiedenen Themenführungen besichtigt werden. Darüber hinaus werden Erlebnisführungen durch das Mausoleum und speziell für Kinder sowie Abendführungen angeboten. Die Alte Schlossküche mit dem Flair der Jahrhundertwende lädt zur Stärkung und zum Verweilen ein. Im Schlosspark wartet in den Räumlichkeiten des ehemaligen fürstlichen Kindergartens die Location Lilly´s Brasserie & Fine-Dining.

Neben der Schlossanlage finden sich auf dem Gelände bzw. in der Stadt Bückeburg sowie der Umgebung weitere Sehenswürdigkeiten im Besitz des Fürstentums. Dazu gehören:

  • Das größte private Mausoleum der Welt im Schlosspark, das von Adolf zu Schaumburg-Lippe in der Zeit von 1911 bis 1916 erbaut wurde und seit seiner Fertigstellung als Begräbnisstätte für die Familie Schaumburg-Lippe dient.
  • Die Fürstliche Hofreitschule, die das Marstallmuseum, historische Stallungen und das Renaissance-Reithaus, in dem mehr als 250 Veranstaltungen der Hohen Schule Barocker Reitkunst pro Jahr stattfinden, umfasst.
  • Die 1761 bis 1767 entstandene Inselfestung Wilhelmstein, welche mitten im Steinhuder Meer liegt.
  • Burg Schaumburg, als Stammburg der Grafen zu Holstein-Schaumburg, die im Jahre 1100 erbaut wurde.
  • Das Mausoleum des Fürsten Ernst in Stadthagen, als einmaliges Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei und Skulptur mit Bronzen von Adriaen de Vries am originalen Standort.

Veranstaltungen und sonstige Events Schloss Bückeburg

Auf, im und um Schloss Bückeburg wird gerne gefeiert, sei es privat oder öffentlich. Verschiedene Räume können von Privatpersonen für Familienfeiern oder Unternehmen und Einrichtungen für Tagungen, Seminare, kulturelle Events angemietet werden. Nahezu alle Räumlichkeiten stehen für Filmaufnahmen und Foto-Shootings zur Verfügung. Eine traumhafte Kulisse bietet Schloss Bückeburg für Hochzeitspaare und den unvergesslichen Tag. Sowohl standesamtliche Trauungen als auch kirchliche Trauungen in der Schlosskapelle werden hier durchgeführt.

Hochkarätige Veranstaltungen ziehen das ganze Jahr hindurch Besucher an. Sei es das Mittelalterliche Spektaculum im Juli auf dem Mausoleumsgelände, Shakespeare´s Macbeth, die lange Nacht der Kultur im September, der romantische Weihnachtszauber, Meisterschüler-Konzerte oder die Krimi-Dinner-Show. Zu einer festen Institution ist auch die „Landpartie“ im Juni geworden, eine Art ganz besonderer Messe rund um das Schloss, die jedes Jahr unter ein Motto gestellt wird und zu den Highlights der Region zählt.

Adresse, Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Fürstliche Schlossverwaltung
Schlossplatz 1
31675 Bückeburg
Tel. +49 5722 9558-31/2
E-Mail: info@schloss-bueckeburg.de
Internet: www.schloss-bueckeburg.de

Öffnungszeiten: April - Oktober, 10.00 bis 18.00 Uhr
Führungen: Mo. - Fr. 11.00 bis 16.00 Uhr, Sa. - So. 11.00 bis 17.00 Uhr, jeweils zur vollen Stunde
Eintritt: Erwachsene: 9,50 Euro, Kinder (6 bis 15 Jahre): 5,00 Euro, ermäßigt + Gruppen ab 20 Personen: 8,00 Euro

Foto: Schloss Bückeburg

Tourismusregion: 
Orte: