Dein Niedersachsen
Heim und Garten Rubrik Familie

Haus in Niedersachsen kaufen

Informationen für Immobilienkäufer

Niedersachsen ist ein typisches Flächenland. Außerhalb der Städte leben die Menschen am liebsten im Eigenheim. Eine sinnvolle Alernative zum Bau ist der Kauf eines schon bestehenden Hauses. Allerding sind beim Kauf eines Hauses einige Dinge zu berücksichtigen.

Es kommt speziell beim Eigenheim nicht allein auf die Wohnfläche an. Ein eigenes Haus zu besitzen, hat viele Vor- aber auch Nachteile. Für Kinder mit Familien bietet sich beispielsweise ein Einfamilienhaus an, denn ein freistehendes Haus mit Grundstück an. Dieses bietet eine Menge Entfaltungsmöglichkeiten. Aber auch Teile eines Reihenhauses oder eine Doppelhaushälfte verfügen in der Regel über einen kleinen eigenen Garten verfügen. Die Nachbarn wären hier jedoch noch näher „nebenan“.

Haus kaufen – Preise unterschiedlich

Ein Eigenheim bedeutet allerdings auch mehr Arbeit als eine Wohnung. Garten, Wartung, Modernisierungen sind Sache des Eigentümers und ressourcenintensiv. Darüber hinaus sind die Anschaffungs- und Unterhaltskosten höher als bei einer Eigentumswohnung. Die preiswertesten Häuser sind häufig in Randlagen des Bundeslandes zu finden. Speziell auf dem Land, in Südniedersachsen im Raum Nienburg-Diepholz oder im südlichen Elbe-Weser-Dreieck sind die Immobilienpreise tendenziell niedrig. In Ballungsgebieten, auf den Ostfriesischen Inseln und südlich von Hamburg werden die höchsten Preise aufgerufen. Regional gibt es aber in nahezu allen Landkreisen deutliche Unterschiede im Peisgefüge. Wer ein echtes Schnäppchen machen möchte, sollte die Preise über einen gewissen Zeitraum – zum Beispiel über Immobilienportale im Internet – genau analysieren, um teure von günstigen Eigenheimen unterscheiden zu können. Auch Versteigerungsobjekte können eine Alterntive sein, ziehen aber Spekulanten an. Daher sind die Preise schließlich häufig hoch.

Lage entscheidet beim Hauskauf

Aber auch abseits des Preises entscheidet die Lage einer Immobilie über einen Kauf. In Bezug auf Schule und Arbeit sowie Freizeitgestaltung und Einkaufen ist die Anbindung zu berücksichtigen. Oft müssen längere Fahrzeiten in Kauf genommen werden. Sind die Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel schlecht, ist vieles nur mit dem Auto zu erledigen. Wer aber wirklich ein Haus kaufen möchte, sucht teilweise genau diese Lage und nimmt Autofahrten bewusst in Kauf. Ein Haus im Grünen ist ein wunderbarer Rückzugsort vom lauten Alltag in der Stadt. Hier lässt sich alles mit dem Fahrrad erkunden. Häuser, die direkt in einer Stadt liegen, haben wiederum ihre Vor- und Nachteile.

Ein- und Zweifamilienhaus kaufen?

Bei vielen Menschen steht das Einfamilienhaus an erster Stelle. Sowohl neue als auch gebrauchte Häuser werden gern gekauft. Hier finden kleine und große Familien viel Platz und Komfort. Daneben ist ein Einfamilienhaus eine gewisse Altersvorsorge. Mitefreies Wohnen oder der Verkauf entlasten die Rentenzeit finanziell. Bis dahin ist eine mögliche monatliche Kreditzahlung im Rahmen einer Immobilienfinanzierung meistens nicht höher als die Miete in einer Wohnung.

Auch das Zweifamilienhaus ist beliebt. Generationsübergreifend können hier Jung und Alt in einem Haus und doch in den eigenen Wohnungen zusammenleben. Ein Garten können sich die Parteien teilen, wenn sie es mögen. Zweifamilienhäuser verfügen oftmals über ein Unter- und ein Obergeschoss. Bewohnen unterschiedliche Familien ein Zweifamilienhaus ist es natürlich besonders wichtig, dass sie sich gut verstehen.

Haus kaufen besser als Neubau?

Die Möglichkeiten, ein Haus zu erwerben, sind vielfältig. Ein bereits bestehendes Haus ist häufig günstiger, als ein Neubau. Wer ein Haus kaufen möchte, kann es entweder über einen Makler erwerben oder direkt einer Privatperson abkaufen. Eine vorherige Besichtigung ist selbstverständlich und sollte mit einem Bausachverständigen durchgeführt werden. Die Kosten lohnen sich, denn nur Experten erkennen Bauschäden oder einen Sanierungsbedarf. Ein Neubau ist in der Regel preisintensiver, bietet aber auch viele Vorteile. So kann die Familie zum Beispiel selbst über die Größe und Aufteilung der Zimmer entscheiden. Je nach Geschmack können auch Balkons oder eine schöne Terrasse integriert werden. Bauland ist aber vielerorts teuer.

Der Hauskauf ist in jedem Fall ein großer Schritt, egal um welche Variante es sich letztlich handelt. Eine kompetente Beratung im Vorfeld ist immer empfehlenswert. Erste Übersichten über aktuelle Preise für Häuser bietet der Immobilienmarktbericht des Landes Niedersachsen. Auch viele Kommunen bieten Preisübersichten über tatsächliche Verkäufe. Neben einem Bankkredit können interessierte Käufer übrigens Landesfördermittel in Anspruch nehmen und ggf. günstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau bekommen.

Foto: Clipdealer

Weitere Informationen

Ratgeber: Einbau einer neuen Haustür

Redaktion

Langzeitgefahr Feuchtigkeitsschäden

Michael Weber

Die Vorzüge eines Maklers nutzen

Redaktion

Immobilien: Makler empfehlen Hameln

Redaktion

Tipps für Haus- und Selbstbauer

Redaktion

Immobilien in Oldenburg sind reizvoll

Gast