Tipps zur Krankenzusatzversicherung

Pribate Absicherung für besondere Behandlungen

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 09.03.2018
Krankenzusatzversicherung

Ein prominentes Beispiel für Krankenzusatzversicherungen ist die Übernahme von Zahnersatzkosten, die seit 2005 so weit reformiert wurden, dass selbst mit dem staatlichen Zuschuss teilweise nur eine Kostenübernahme von zwanzig bis dreißig Prozent erreicht wird.

Die Krankenzusatzversicherung kann hier nicht nur die anfallenden Kosten abfangen, sondern auch für eine Verwendung besserer Materialien oder Verblendung sorgen, denn eine Vollverblendung der hinteren Zähne ist beispielsweise in der Grundversorgung nicht vorgesehen. Erhalten Sie ganz einfach weitere Informationen zur Krankenzusatzversicherung, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.

Wer braucht eine Krankenzusatzversicherung?

Das deutsche Krankenkassensystem teilt sich auf in die gesetzliche Krankenversicherung, die über weitgehend "einheitliche" Beiträge verfügt, aber nur die Grundversorgung abdeckt und die private Krankenversicherung, die mit dem Versicherer selbst ausgehandelt werden kann und meist auch Zusatzoptionen, wie Chefarztbehandlung oder Krankenhauseinzelzimmer, beinhaltet. Private Krankenversicherungen sind jedoch nicht immer sinnvoll, da die Zusatzoptionen mit hohen Kosten verbunden sind, die im Zweifel gar nicht wahrgenommen werden. Oder man kann aufgrund persönlicher Voraussetzungen gar keine private Krankenversicherung wählen. In diesem Fall eine Krankenzusatzversicherung eine sinnvolle Ergänzung zur normalen Krankenversicherung.

Die Krankenzusatzversicherung schließt die Lücke zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung, indem die Grundversorgung weiterhin von den Krankenkassenbeiträgen abgedeckt, aber durch benötigte Zusatzoptionen erweitert wird.

Ein strahlendes Lächeln

Eines ist klar, ein gepflegtes Lächeln mit schönen Zähnen ist einiges wert. Von schönen Zähnen kann einiges abhängen, ob mehr Erfolg auf der Arbeit oder in der Liebe, auf schönes Lächeln ist sehr viel wert.

Natürlich muss man sich regelmäßig die Zähne putzen, damit die Zähne immer schön bleiben. Allerdings spielen auch genetische Veranlagungen eine Rolle. Manch einer kann sich noch so oft die Zähne putzen und bekommt doch Löcher, andere hingegen putzen sich nicht so oft die Zähne und haben nie größere Probleme mit den Zähnen. Das ist wie bei dicken und dünnen Menschen. Manch einer kann noch so viel essen und nimmt nicht zu, andere werden schon dick, wenn sie nur ein Stück Kuchen anschauen.

Professionelle Zahnreinigung

Eine regelmäßige Zahnprophylaxe beim Zahnarzt kann schon so manchen Ärger ersparen. Beim Zahnarzt werden durch die sogenannte professionelle Zahnreinigung die Zähne gründlich gereinigt. Danach fühlen sie sich super glatt und sauber an. Doch solch eine Zahnreinigung hat ihren Preis. Je nach Zahnarzt und Qualität der Zahnreinigung zahlt man ein häufig um die 80 Euro für eine solche Reinigung der Zähne. Hält man sich an die von vielen Zahnärzten empfohlenen drei Zahnreinigungen im Jahr, so kostet die bereits 240 Euro im Jahr. Nicht wirklich günstig, aber auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition. Diese Kosten werden nicht durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen, das heißt, wenn man solch eine professionelle Zahnreinigung wünscht, muss man die Kosten für sie selber tragen.

Werden noch andere Zahnarbeiten fällig, zum Beispiel wenn ein Zahnersatz anfällt oder man ein Zahnimplantat wünscht, dann wird es schnell teuer. Zahnimplantate können leicht mehrere hundert Euro oder noch weitaus mehr kosten. Nicht selten wird ein Betrag von mehreren tausend Euro fällig. Mit Zahnlücken oder Löchern in den Zähnen rumzulaufen ist auch keine wirkliche Alternative. Leider übernehmen auch hier die gesetzlichen Krankenkassen nicht die kompletten Kosten. Manche Krankenkasse beteiligt sich lediglich mit einem geringen Prozentsatz an diesen Kosten, den Rest muss man selber zahlen. Eine Zahnversicherung (Zahnzusatzversicherung) springt in solchen Fällen ein. Man reicht die Rechnung vom Zahnarzt dann einfach bei der Versicherung ein und bekommt den Betrag überwiesen. Das dauert in den meisten Fällen nur wenige Tage. In jedem Fall sollte man sich aber vorher schlau machen, ob die Versicherung den Betrag übernimmt, sich also nicht erst behandeln lassen und danach erschreckt feststellen, dass die Zahnversicherung die Kosten doch nicht trägt.

Zahnersatz

Die gesetzliche Krankenkasse beteiligt sich nicht an den Kosten für Zahnersatz oder für die Zahnprophylaxe. Die Kosten für Zahnersatz können schnell in die tausende Euro gehen und wenn man dreimal im Jahr zur Prophylaxe geht, wie Zahnärzte es empfehlen, so kommen hier auch jedes Jahr schnell größere Beträge zusammen, die man sich dann häufig gar nicht leisten will oder kann. Der Ausweg aus dieser Situation ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, die die Lücke der gesetzlichen Krankenkassen füllt und die Kosten für Zahnersatz und Zahnprophylaxe übernimmt.

Welche Kosten sollte eine Zahnzusatzversicherung übernehmen?

Auf jeden Fall sollten Zahnzusatzversicherungen die Kosten für Zahnersatz, Implantate, Zahnbrücken, etc. übernehmen, bis zu dem Betrag, den die gesetzliche Krankenkasse nicht bezahlt. Gute Zahnzusatzversicherungen übernehmen zudem die Kosten für die Zahnprophylaxe, also der professionellen Zahnreinigung. Zahnärzte empfehlen diese mindestens dreimal im Jahr durchzuführen. Idealerweise würde sich die Zahnzusatzversicherung also auch genauso oft im Jahr an den Kosten für die Zahnprophylaxe beteiligen.

Worauf sollte man noch bei einer Zahnzusatzversicherung achten?

Zuallererst sollte man natürlich die Leistungen der verschiedenen Anbieter von Zahnzusatzversicherungen miteinander vergleichen. Erst an zweiter Stelle sollte ein Vergleich der Beiträge stehen, denn nicht immer lohnt sich der Abschluss einer günstigen Zahnzusatzversicherung und nicht immer ist die teuerste Versicherung das beste Angebot.

Lohnt es sich eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen schon lange nur noch einen geringen Teil der Kosten für einen hochwertigen Zahnersatz. Den Rest der Kosten für Zahnersatz, Implantate oder Inlays muss man selbst aufbringen. Die Kosten hierfür können schnell in die tausende gehen. Eine gute Zahnversicherung bekommen Sie schon für einen geringen Beitrag im Monat. Oben erhalten Sie schnell einen Überblick über die verschiedenen Anbieter von Zahnzusatzversicherungen und können direkt bei den Anbietern den Preis berechnen. Einige Anbieter bieten auch eine Kostenerstattung für die prophylaktische Zahnreinigung. Nutzt man das Angebot regelmäßig, so lohnt sich der Abschluss einer Zahnversicherung schnell, denn zieht man die Kosten für die Zahnreinigung ab, die man sonst sowieso zahlen müsste, so kommt man schnell auf einen sehr kleinen Betrag, den man eigentlich für die reine Versicherungsleistung aufbringen muss. Und im Fall der Fälle, wenn es zum Zahnersatz kommt, spart man schnell viele tausend Euro und kann auf die besten Angebote des Zahnarztes zurückgreifen.

In welchem Alter sollte ich eine Zahnversicherung abschließen?

Der Abschluss einer Versicherung für hochwertigen Zahnersatz ist in jedem Alter möglich. Wie so oft prüfen die Versicherungen auch beim Abschluss einer Zahnversicherung bestimmte Voraussetzungen. Zum Beispiel werden die Kosten für aktuelle Behandlungen üblicherweise nicht übernommen. Und auch wenn einem schon mehrere Zähne fehlen, man also darauf spekuliert, dass man seine neuen Zähne von der Zahnzusatzversicherung erstattet bekommt, hat man es eher schwer eine Erstattung hierfür zu erhalten. Daher sollte man schon frühestmöglich für einen passenden Versicherungsschutz sorgen.

Was kostet eine Zahnzusatzversicherung?

Die Beiträge unterscheiden sich bei den verschiedenen Anbietern. Nicht immer ist das teuerste Angebot aber das beste. Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Anbieter und können direkt auf den Seiten der Anbieter die Beiträge berechnen. Diese sind abhängig von Ihrer persönlichen Situation, Alter, etc.

Warum gibt es eine Wartezeit bei den Zahnzusatzversicherungen?

Mit der Wartezeit wollen die Versicherungen verhindern, dass man erst eine Zahnzusatzversicherung abschließt, wenn man merkt, dass ein Zahnersatz oder eine kostenpflichtige Zahnbehandlung droht.

Warum gibt es Höchstleistungsgrenzen?

Genau wie bei der Wartezeit wollen sich die Versicherungen mit der Höchstgrenze schützen. Wer demnächst eine größere Behandlung erwartet, schließt schnell noch eine Zahnzusatzversicherung ab, um die Kosten für die teure Behandlung zu sparen. Das wissen natürlich auch die Versicherungen und begrenzen daher zum Teil die Kosten. In der Regel reichen diese Grenzen auch schon bei kleineren Eingriffen aus. Allerdings ist es ratsam sich frühzeitig um eine Versicherung zu kümmern, damit man im Fall der Fälle auf der sicheren Seite ist und sich Zahnersatz, Inlays und Co. leisten kann und nicht mit Plastikfüllungen und Zahnbrücken leben muss.

Warum lohnt sich ein Vergleich der Versicherungsangebote von Zahnzusatzversicherungen?

Schaut man sich einige Angebote der Versicherer an, so fällt auf, dass alles auf den ersten Blick sehr gut wirkt. Häufig wird mit Empfehlungen der Stiftung Warentest geworben, doch gibt es einige Zahnversicherungen die vergleichsweise gut abgeschnitten haben. Deswegen sollte man auf jeden Fall einen objektiven Vergleich durchführen. Mit unserer Übersicht von Zahnversicherungen finden Sie schnell die optimale Lösung für Ihre individuelle Situation. Die Angebote unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch bei den jeweiligen Leistungen. So übernimmt manche Versicherung nur den Zahnersatz, andere Zahnzusatzversicherungen hingegen übernehmen auch die Kosten für kieferorthopädische Behandlungen sowie Zahnprophylaxe (professionelle Zahnreinigung). Man sieht, dass der Unterschied im Detail liegt.

Aber auch bei den jeweiligen Leistungen unterscheiden sich die Angebote teilweise erheblich. Mancher Anbieter übernimmt nur einen gewissen Prozentsatz der Leistung, den Rest muss man selber bezahlen. Andere Zahnversicherungen übernehmen hingegen die kompletten Kosten. Schauen Sie sich daher auf jeden Fall die Angebote ausführlich an.

Wenn Sie die Anbieter von Zahnversicherungen ausführlich verglichen haben, dann werden Sie feststellen, dass es wirklich erhebliche Unterschiede gibt. Auch bei den Wartezeiten und den Höchstleistungen gibt es Unterschiede. Bei manchem Anbieter können Sie relativ schnell mit hohen Leistungen rechnen, während Sie bei anderen erst einige Jahre warten müssen, um einen unbegrenzten Leistungsanspruch zu erlangen. Die Versicherungen wollen sich natürlich mit diesen Begrenzungen nur vor Kunden schützen, die eine Behandlung erwarten und dann noch schnell eine Zahnversicherung abschließen. Doch gibt es auch einige Anbieter, die nicht solche starken Begrenzungen haben. Vergleichen lohnt daher in jedem Fall!

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

Bei einer professionellen Zahnreinigung, auch als Zahnprophylaxe bezeichnet, werden die Zähne meist durch eine Zahnarzthelferin ausführlich gereinigt. Hierbei kommen diverse zahnärztliche Geräte zum Einsatz. Mit einem Strahl feinster Reinigungspartikel werden die Zähne in der Regel zuerst gereinigt. Auch werden alle Zähne vom Zahnstein befreit. Die Zwischenräume werden mit Zahnseide oder etwas wie Schleifpapier gereinigt. Nach der Reinigung fühlen sich die Zähne wie neu an, ein völlig anderes Mundgefühl. Wer regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung machen lässt und sich regelmäßig die Zähne putzt, wird weniger Probleme mit Karies und Co. haben.

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung liegen normalerweise im Bereich zwischen 50 - 90 Euro pro Reinigung. Dies ist abhängig vom Zahnarzt und der Dauer der Reinigung. Die Kosten für die professionelle Zahnreinigung trägt üblicherweise der Patient. Von vielen Zahnzusatzversicherungen werden die Kosten allerdings übernommen, teilweise sogar mehrfach im Jahr. Geht man sowieso regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung, so lohnt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung schnell, denn durch die zahnärztliche Leistung holt man die Beiträge, die man für die Zahnversicherung zahlt, schnell wieder rein. Die Kosten würde man normalerweise sowieso bezahlen und hätte dann keinen Versicherungsschutz bei Zahnersatz, für Inlays, Zahnimplantate und Co.

Da die Kosten für Inlays aber nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden, muss man sich nach einer Zahnzusatzversicherung umschauen. Denn Inlays sind normalerweise Privatleistungen und müssen aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Ein Inlay kostet leicht mehrere hundert Euro und kann das finanzielle Budget schnell stark belasten. Eine gute Zahnversicherung ist daher auf jeden Fall empfehlenswert.

Doch wie bei allem unterscheiden sich auch die Zahnversicherungen stark voneinander. Nicht jeden übernimmt die kompletten Kosten für Zahnersatz, Inlays und Zahnimplantate. Man sollte die Angebote daher auf jeden Fall ausführlich miteinander vergleichen. Mit unserer Übersicht für Zahnversicherungen finden Sie schnell das optimale Angebot, das auch die Kosten für Inlays vollständig übernimmt - aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle und können so schnell ermittelt werden.

Was kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Die Kosten für die professionelle Zahnreinigung sind je nach Zahnarzt völlig unterschiedlich. Es gibt Zahnärzte, die verlangen nur 50 Euro für die Prophylaxe, während andere Anbieter noch mehr verlangen. Dies ist aber auch immer abhängig von der erbrachten Leistung. Mancher Zahnarzt geht nur schnell durch die Zähne durch und will nur schnell etwas zusätzlich am Patienten verdienen. Gute Zahnärzte nehmen sich hingegen Zeit und reinigen wirklich jeden Zahn und Zahnzwischenraum ganz gründlich. Eine gute professionelle Zahnreinigung kann so durchaus 1,5 Stunden dauern. Auch die Entfernung des Zahnsteins gehört in jedem Fall zu einer professionellen Zahnreinigung.

Welche prophylaktischen Maßnahmen sind noch empfehlenswert?

Wie gesagt, sollten Sie auch immer den Zahnstein entfernen lassen. Diesen sieht man nicht immer, ob sitzt er unter dem Zahnfleisch. Dies hat den Nachteil, dass sich so das Zahnfleisch mit der Zeit immer mehr zurück bildet. Fragen Sie Ihren Zahnarzt daher unbedingt danach. Aber auch die Versiegelung der Zahnfissuren ist sehr empfehlenswert. Oft wird diese nur bei Kindern durchgeführt. Dabei ist dies auch durchaus bei Erwachsenen empfehlenswert. Diese Leistung muss nur alle paar Jahre erbracht werden, man schließt damit aber kleinste Ritzen, in denen sich Karies bilden kann. Also fragen Sie unbedingt Ihren Zahnarzt danach und bestehen Sie notfalls auf diese Leistung.

Nur wer die Angebote der verschiedenen Zahnversicherungen miteinander vergleicht, kann sich sicher sein, dass er oder sie das optimale Angebot abschließt. Die Versicherungsleistungen unterscheiden sich zum Teil erheblich. So muss nicht immer die teuerste Zahnversicherung auch die beste sein. Wer die Versicherungen vergleicht, kann schnell die Leistungen herausfinden, die man wirklich benötigt und dadurch bares Geld sparen. Zudem kann man nur so sicher stellen, dass man im Fall der Fälle, wenn man dann Zahnersatz, Inlays oder sonstige Zahnimplantate benötigt bestmöglich versorgt ist. Manche Versicherungen bieten aber auch nur eine privatärztliche Zahnbehandlung, dies erkennt man als Laie aber nicht immer auf den ersten Blick, deswegen sollte man auch beim Versicherungsvergleich genau darauf achten. Mit unserem Vergleich von Zahnversicherungen finden Sie das Angebot, das optimal auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten ist. So können Sie zuallererst, und das ist am wichtigsten, die Leistungen miteinander ausführlich vergleichen und im Anschluss, wenn Sie sich für eine Zahnversicherung entschieden haben, den Beitrag direkt beim Anbieter berechnen.

Foto: Clipdealer