Dein Niedersachsen
Aktuelles Rubrik Tourismus

Hannover: Maschseefest 2011

Beliebtes Fest am Maschsee läuft bis zum 14. August

Es ist wieder soweit. Heute startet das beliebte Maschseefest in Hannover. Rund um den Maschsee gibt es viele Attraktionen und jede Menge Live-Auftritte von bekannten und regionalen Künstlern. Das Maschseefest läuft bis zum 14. August 2011.

Strandlounges, Leuchtturm und eine vielfältige Gastronomie bieten jede Menge Abwechslung am großen Stadtsee in der Landeshauptstadt von Niedersachsen. Maritimes Flair soll es diesmal in Hannover beim Maschseefest geben. Denn wie der Veranstalter betont: Start ist der Maschsee! Bei Bootsfahrten, entspannten Cocktailabenden mit Blick aufs Wasser oder beim Flanieren entlang der Uferpromenade können die Besucher ihn immer wieder neu entdecken. Die Gastronomie lockt mit modernen Konzepten sowie Piratenlandschaft, Leuchttürmen oder Strandlounges direkt am Wasser. „Unser Ziel war es, die Attraktivität der Stände zu erhöhen, mehr Atmosphäre zu schaffen und das gastronomische Angebot insgesamt abwechslungsreicher zu gestalten“, sagt Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG), die das Fest erstmals organisiert. „Freunde einladen, wohlfühlen, genießen und Spaß haben – für all das ist das Maschseefest der passende Rahmen“, ergänzt er.

Auf dem Maschsee wird es verschiedene Bootsrennen geben, unter anderem gehören dazu die Red Bull Boat-Battle, Rennen der Ruder-Bundesliga, Wettpaddeln von Radio 21 und das traditionelle Funbootrennen Crazy Crossing von Hit-Radio Antenne. Witzig wird auch das 2. NKR Duck-Fun-(D)Racing, bei dem 5.000 Rennenten auf dem Maschsee erwartet werden. Auch das traditionelle Fackelschwimmen und die Maschseepiraten werden wieder zum Programm des Maschseefests gehören.

Das Maschseefest findet bereits zum 26. Mal in Hannover statt. Es ist eines der beliebtesten Feste in Niedersachsen und zieht über 19 Tage lang rund zwei Millionen Besucher an, die am Maschsee die vielen gebotenen Aktionen, die Unterhaltungsacts und die gastronomischen Angebote genießen. Auf den vier großen Bühnen, der Maschsee Bühne am Nordufer, der Temple Bar sowie den Bühnen an Löwenbastion und Machseequelle jagt immer mittwochs, freitags, sonnabends und sonntags ein Konzert-Highlight das nächste. Mit dabei sind unter anderem Gunter Gabriel, Loona, Sweety Glitter & The Sweethearts, Lotto King Karl, Sharon Phillips, Juliano Rossi, Knut Richter Trio sowie verschiedene Coverbands. Viele weitere Bühnenauftritte unter anderem von Comedians gehören ebenfalls zum Programm des Maschseefestes.

Viel zu erleben am Maschsee gibt es auch für Familien mit Kindern. Die neue Kinderwiese zwischen der Seufzerallee und dem Karl-Thiele-Weg bietet ein vielfältiges und kindgerechtes Programm. jede Woche gibt es neue spannende Angebote, bei denen die Kinder Wasser und viele andere Dinge erleben können. Begleitet werden alle Aktionen von fachkundigen Experten, sodass auch in Punkto Sicherheit an alles gedacht ist.

Da ein großer Besucheransturm erwartet wird, sollten Gäste in Hannover auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Von außerhalb lohnt sich vielleicht sogar das kostengünstige Niedersachsenticket. In Hannover ist der Maschsee nicht nur per U-Bahn mit ca. fünf Minuten Gehweg zu erreichen, sondern es gibt einen Bus-Pendelverkehr der Linie 267, die viertelstündlich zwischen Kröpke und Maschsee verkehrt. Wer sich mit dem Auto dennoch zum Maschsee wagt, wird Schwierigkeiten haben, einen Parkplatz zu finden. Als Ausweichmöglichkeit ist der Schützenplatz zum Parken freigegeben.

Informationen zum Programm des Maschseefestes und zur Anreise in Hannover sind nicht nur unter der Webseite zur Veranstaltung abrufbar. Der Veranstalter hat auch eine App zur Verfügung gestellt, die für das iPhone und für Android erhältlich ist.

 

Foto: Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)

Weitere Informationen

Hannover Rück glänzt

Michael Weber

Hannover: JobCenter in Gefahr

Michael Weber

NORD/LB behauptet sich

Michael Weber

McAllisters Wahl: Gespräche und Prügel

Michael Weber

Arbeitsmarkt erholt sich weiter

Michael Weber

Schnäppchen auf einem Flohmarkt machen

Redaktion