Winterurlaub im Harz

Ski, Rodeln, Wellness im märchenhaften Schneelandschaften

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 15.01.2018
Winterurlaub im Harz - Brockenbahn

Warum in die Ferne schweifen, wenn der Winterspaß auch im Harz, dem höchsten Gebirge Norddeutschlands und damit Niedersachsens, praktisch direkt vor der deutschen Haustüre liegt. Winterurlaub im Harz zeigt sich von vielen Seiten und verspricht auch magische Momente, denn Hexenzauber und mystische Begebenheiten haben in dieser Region durch den berühmten Blocksberg Tradition.

Der Harz wird geographisch den Ländern Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt zugeordnet. Das Gebirge weist eine Fläche von ca. 2.200 km² auf, mit einer Länge von 110 km und einer Breite von ca. 40 km. Das Mittelgebirge lässt sich, je nach Höhenlage der Berge, in die Regionen Hochharz, Oberharz, Mittelharz und Unterharz einteilen.

Für den Winterurlaub im Harz sind besonders der Hoch- und Oberharz von wichtiger Bedeutung. Die höchste Erhebung ist der Brocken in Sachsen-Anhalt. Der Wurmberg thront mit 971 Metern als höchster Berg in Niedersachsen über dem Gebirge.

Der Harz ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, wobei der Winterurlaub und der Wintersport in der faszinierenden Atmosphäre mit ihren kleinen und großen Geheimnissen einen großen Anteil am Tourismus hat. Zahlreiche Bundesstraßen führen in das Mittelgebirge wie z. B. B4, B6, B7, B38, die Harzhochstraße B242, die B243 sowie die B498. Im Schienenverkehr finden sich Direktverbindungen für deutsche Urlauber mit dem Harz-Berlin-Express, auch die Deutsche Bahn AG bietet von den Abfahrtsbahnhöfen Frankfurt, Hannover oder Halle Direktverbindungen in verschiedene Harzregionen an. Im Harz selbst finden sich die Harzer Schmalspurbahn und die Brockenbahn.

Winter im Harz: Fachwerkstädtchen, Weihnachtsmärkte und ein Traum in Weiß

Attraktive Ferienorte für den Winterurlaub im Harz finden sich mit Hahnenklee, Bad Sachsa, Braunlage, St. Andreasberg, Torfhaus oder Bad Harzburg sowie im Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt Orte wie Benneckenstein und Schierke. Nach einem ausgedehnten Erlebnistag auf den Skipisten, Loipen, Rodel- und Eislaufbahnen oder im Snowboard-Park lässt sich ein echtes Wintermärchen im nördlichsten deutschen Mittelgebirge erleben. Traditionelle Weihnachtsmärkte und Wintermärkte im historischen Fachwerk-Ambiente laden zum gemütlichen Verweilen ein, dazu ein feiner Glühwein und ein netter Plausch. Nach einer zauberhaft romantischen Schlittenfahrt durch die kristalline Schneelandschaft wartet das gemütliche Kaminfeuer in den erstklassigen Hotels.

Winterurlaub im Harz - Erholung im Schnee

Die beliebtesten Wintersportorte im Harz:

  • Winterurlaub in St. Andreasberg
    Die Bergstadt St. Andreasberg liegt im niedersächsischen Landkreis Goslar und ist auch als Luftkurort bekannt. Wellness und Wintersport lassen sich hier wunderbar verknüpfen. Es stehen 40 km Loipen zur Verfügung. Ski Alpin wird am Sonnenberg groß geschrieben. In der höchstgelegenen Bergstadt im Harz haben Schneehasen auch beim Schneewandern und Rodeln ihren großen Spaß.
  • Winterurlaub in Hahnenklee
    Am Bocksberg findet sich das Skigebiet Hahnenklee mit Abfahrtspisten, der 14 km langen, präparierten Loipe und der längsten Naturrodelbahn in den Harzer Bergen. Für Schneewanderer stehen zahlreiche Wege zur Verfügung, auf denn sich die herrliche Landschaft wunderbar genießen lässt. Hahnenklee, ein Ortsteil von Goslar, gilt ohnehin als eines der schönsten Wanderziele in Deutschland, denn malerische Bergseen und Waldbestände verzaubern die Sinne. Im heilklimatischen Kurort kommt auch die Gesundheit nicht zu kurz.
  • Winterurlaub in Torfhaus/Altenau
    Torfhaus ist bestens auf die Winterurlauber eingestellt, denn der Ortsteil von Altenau hat sich dem Wintersport verschrieben. Besondere Attraktion ist der Rodellift "Brockenblick". In 800 m Höhe finden Wintersportler im Skigebiet "Am Rinderkopf" alles, was das Herz begehrt: 40 km Langlauf-Loipen, Skipisten und Sessellifte.
  • Winterurlaub in Braunlage
    Der Luftkurort Braunlage inmitten des Harzer Nationalparks bietet Wintersportvergnügen der modernsten Art und auch das größte Skigebiet im Harz am Wurmberg. Hier lacht das Herz mit 50 km langen, teils beleuchteten Loipen, Skiwiesen, Skischulen, Snowboard Pisten, dem großen Eisstadion, Rodelbahnen und Schneewandermöglichkeiten. Auch romantische Pferdeschlittenfahrten stehen auf dem abwechslungsreichen Programm.
  • Winterurlaub in Hohegeiß/Braunlage
    Als Stadtteil von Braunlage, präsentiert sich der Erholungsort Hohegeiß mit eindrucksvoller Landschaft und strahlt eine einzigartige Gemütlichkeit und Ruhe aus. Heiß geht es dann im Skizentrum am Brande her, auch Skilangläufer, Rodelfans und Eistänzer finden hier die besten Bedingungen für ihre Leidenschaft.
  • Winterurlaub in Bad Sachsa
    Alpin-Ski nonstop lautet die Devise in Bad Sachsa, denn hier warten neun Abfahrten mit einer Gesamtlänge von 4.000 m im Skizentrum am Ravensberg. Skilangläufer finden 20 km Loipen vor. Für den Eissport bietet sich die große Eislaufhalle im Salztal-Paradies an. Eine Wald-Rodelbahn erlaubt rasante Abfahrten inmitten märchenhafter Winterlandschaft.
  • Winterurlaub in Clausthal-Zellerfeld
    Die Bergstadt Clausthal-Zellerfeld mit historischem Stadtbild und zahlreichen Sehenswürdigkeiten der bewegten Geschichte ist zugleich eine moderne Universitätsstadt, in der das Leben pulsiert. Ein breites Loipennetz und der Zellerfelder Skihang laden zum Wintersportvergnügen ein.
  • Winterurlaub in Schulenberg
    Die Gemeinde Schulenberg im Nationalpark Harz lockt Wintersportfreunde aus Nah und Fern, denn hier wartet das Ski-Alpinum Schulenberg in ca. 680 m Höhe. Vier Abfahrtspisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Doppelschlepplifte lassen nicht nur das Herz der Alpin-Ski-Fahrer, sondern auch das der Snowboarder, um etliche Takte höher schlagen. Die Rodelbahn steht dem Spaßfaktor ebenso in nichts nach. Auch Langläufer und Wanderfreunde erwarten gut präparierte Loipen und exzellente Winterwanderwege.
  • Winterurlaub in Schierke/Sachsen-Anhalt
    Wer ins Nachbarbundesland schaut, findet am Fuße des Brockens gelegen Schierke als einen der beliebtesten Wintersportorte im Harz. Der Ort besticht durch traditionelle Architektur, Nostalgie und Alpenflair. Mit einem Loipennetz von 70 km, dem Skihang Drei Hohe Annen und dem Slalomhang am Erdbeerkopf werden Skifahrer bestens bedient. Rodel- und Bobbahnen, das große Natureisstadion sowie ein umfangreiches Wintersportprogramm machen Schierke zu einem Top-Spot für den Winterurlaub im Harz. Nicht zu vergessen die Nähe zum Brocken, dessen Besuch unbedingt einzuplanen ist.
  • Winterurlaub in Benneckenstein/Sachsen-Anhalt
    Benneckenstein liegt ebenfalls in Sachsen-Anhalt und ist bekannt für die Schlittenhunderennen im Winter und damit ein besonderer Anziehungspunkt für Touristen, die ihren Winterurlaub im Harz verbringen. Im Skigebiet Benneckenstein wird mit Abfahrtspisten, Loipen, Rodelbahnen alles geboten, was sich Wintersportler wünschen. Auf den idyllischen Winterwanderwegen lässt sich die Landschaft ausgiebig erkunden.

Das Harz-Highlight: der Brocken

Eingefleischte Niedersachsen müssen nun ganz stark sein. Denn der Brocken liegt - knapp - in Sachsen-Anhalt. Der Brocken ist die höchste Erhebung im Mittelgebirge und thront über allen Gipfeln in 1.141 m Höhe im Nationalpark Harz. Der Gipfel des Harzes zählt trotz der Lage außerhalb des wohl schönsten Bundeslandes der Welt zu den Must-sees für den Harz-Urlauber und das ganz unabhängig von der Jahreszeit. Den höchsten Gipfel im Hochharz haben schon viele berühmte Persönlichkeiten erklommen, darunter die Literaten Johann Wolfgang Goethe und Heinrich Heine. Auch als Hexenberg oder Blocksberg ist der Brocken noch heute in aller Munde und die Walpurgisnacht wird auf dem Berg mit einen gigantischen Volksfest gefeiert.

Winterurlaub im Harz - der Brocken beim Sonnenaufgang

Der Brocken als touristische Attraktion

Auf dem Brocken ist ganz schön was los und wer sich schon einmal auf den Winterurlaub im Harz oder den Harzbesuch einstimmen möchte, der wird mit der Brockenwebcam auf dem Laufenden gehalten. Ausgezeichnete Weitsicht über die Bergwelten im Weserbergland und Thüringen krönen den Aufstieg in winterfesten Wanderschuhen, unterwegs können die Gedenksteine der berühmten Wanderer Goethe und Heine bewundert werden. Alternativ zum Fußmarsch empfiehlt sich die traditionsreiche Brockenbahn, um den Gipfel zu stürmen. Oben angekommen, kann sich der Besucher entweder in den zahlreichen Restaurants für den Panoramaweg um den Berg herum stärken, den Brockengarten und das Museum besichtigen, Souvenirs kaufen oder im Brockenhotel ein Zimmer mieten. Durch die exponierte Lage finden sich auf dem Brocken auch zahlreiche Sendeanlagen. Der Brocken und die Umgebung stehen bei Winterurlaubern hoch im Kurs. Langlauf, Ski Alpin, Rodeln, Schneewandern oder Eislaufen ziehen Begeisterte in die beliebten Wintersportregionen.

Unter dem Namen Blocksberg ist der Brocken in die Sagen- und Legendengeschichte eingegangen. So sollen auf dem Berg im 16. Jahrhundert Hexenversammlungen und Hexentänze stattgefunden haben, auch Geisterwesen trieben hier ihr Unwesen.

Bezeichnend für die Überliefung ist auch heute noch die Walpurgisnacht, die mit einem großen Fest auf dem Brocken gefeiert wird. Wer Glück hat, dem begegnet zu später Stunde das Brockengespenst.

Die Brockenbahn

1899 wurde die Brockenbahn in Betrieb genommen, mit der Winterurlauber und Touristen den höchsten Berg des Harzes erreichen können. Lange Zeit, während der Trennung der deutschen Staaten, gab es nur eine stakt eingeschränkte Nutzung. Erst seit 1990 rollt die Bahn wieder regelmäßig den Berg hoch und runter. Die Traditionsbahn, die seit 1993 zur Harzer Schmalspurbahn GmbH gehört, bietet schon während der Fahrt fantastische Harz-Ausblicke und je näher man dem Brocken kommt, um so spannender wird die Stimmung.

Der Bahnhof Drei Annen Hohne in Wernigerode/Sachsen-Anhalt ist Ausgangspunkt für die Fahrt mit der Brockenbahn. Der Bahnhof zählt mit einer Höhenlage von 1.125 m zu den am höchsten gelegen Bahnhöfen in Deutschland. Über den Wintersportort Schierke und vorbei am Goetheweg geht es in idyllischer Fahrt dann zum Brockenberg. Die Länge der Bahnstrecke beträgt ca. 19 Kilometer bei einer gemütlichen Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und einer Fahrtdauer von durchschnittlich 50 Minuten. Zum Einsatz kommen Dampfloks. Wer seinen Winterurlaub im Harz verbringt, kann mehrmals täglich den Brocken mit den Zügen der Brockenbahn erreichen.

Wintersport am Wurmberg

Aber auch Niedersachsen bietet mit seiner größten Erhebung ein attraktives Ziel für Bergfreunde. Im Landkreis Goslar, nahe bei Braunlage liegt der Wurmberg. Mit einer Höhe von 971 Metern ist der Gipfel im Harz zwar etwas niedriger als der Brocken, aber ein nicht weniger schöner Aussichtspunkt. Von hier hat man einen guten Blick über die Wälder, Täler und Berggipfel des Harzes und des Hochharzes.

Auf dem Wurmberg steht eine Skisprungschanze, die noch im Betrieb ist und Weiten von immerhin über 80 Metern ermöglicht. Interessanter für Bergwanderer ist aber das Restaurant, das im Kopf der Schanze eingebaut ist und eine urige Berghüttenatmosphäre versprüht. Von hier wird der Blick in die Ferne noch besser. Um zum Gipfel, der aus zwei Klippen besteht, vorzudringen, ist Kondition gefragt. Denn der Aufstieg dauert je nach Startort bei mittlerem Tempo bis zu drei Stunden. Belohnung ist die herrliche Aussicht im Harz.

Neben dem Wanderweg zum Gipfel des Wurmbergs gibt es eine zweite Möglichkeit, den Harz-Berg zu erklimmen: die Wurmberg-Seilbahn. In zwei Teilabschnitten startet die Seilbahn bei Braunlage zum Wurmberg und überbrückt dabei 2,8 Kilometer und 400 Höhenmeter. An der Mittelstation ist ein Aus- und Einsteigen möglich.

Der Wurmberg ist nicht nur bei Bergwanderern beliebt. Mountainbiker stürzen sich von hier auf steilen Strecken ins Tal und im Winter gibt es am Wurmberg sehr gute Wintersportmöglichkeiten. Neben den vielen Langlaufstrecken am Berg und im weiteren Harz sind es besonders Abfahrer und Snowboarder, die hier auf mehreren Teilabschnitten auf ihre Kosten kommen. Der Nordhang des Wurmberg gilt als schneesicher und die beiden 3,5 bzw. 4,5 Kilometer langen Pisten sind für Anfänger wie Profis gleichermaßen interessant. Ein Skilift bringt die Skifahrer zum Gipfel und Startpunkt der Abfahrten. Eine besondere Snowboarder-Piste sorgt für einen besonderen Abfahrts-Fun.

Winterurlaub im Harz - Blick auf den Wurmberg

Winterurlaub im Harz - Winterwellness

Wellness und Sport, im Winter wie auch im Sommer, bilden im Harz gerne eine erfrischende Einheit. Der Harz ist für seine Thermal- und Sohlequellen bekannt, zahlreiche Wellness-Resorts und Hotels bieten dem Gast Unterkunft und Verwöhnprogramm auf hohem Niveau und mit viel Erfahrung.

Sportliche Betätigung wie Skifahren, Schlittschuhlaufen, Schneewandern oder Rodeln stärkt die Abwehrkräfte, regt den Stoffwechsel an und baut ganz nebenbei auch noch Muskulatur auf. Nach dem Sport steht Entspannung auf dem Programm und das geht im Harz wunderbar, denn hier warten in den Kurorten wie z.B. Bad Harzburg, Bad Grund, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Hahnenklee oder St. Andreasberg Massagen, Mooranwendungen, Thermalbäder, Saunalandschaften, Sole-Thermen und Kneippanlagen auf den Urlauber. Auch die Schönheit kommt hier mit Beauty-Spas nicht zu kurz.

Winterurlaub und Wellness im Harz ist ein Paket, das allen Sinnen gut tut. Hier und da wird vielleicht auch ein kleiner Zaubertrank serviert, denn wie wir wissen, haben die Hexen und Zauberwesen im Harz immer noch ein Wörtchen mitzureden.

Der Harz bietet Wintersportmöglichkeiten vom Feinsten im Harz

Die gesamte Region Harz ist bestens auf die Winterurlauber eingestellt, große Skigebiete und Skizentren reihen sich aneinander und garantieren dennoch weitläufige Abwechslung. Ski Alpin, Nordisch Ski, Snowboarding, Snow-Tubing, Eislaufen, Eishockey, Eisklettern, Schneewandern - jedes Wintersportvergnügen wird hier bedient. Allein das breit gespannte Loipennetz lässt keine Wünsche offen. Der Harz verspricht von Dezember bis März Urlaubsspaß im Schnee für jede Altersklasse, für Anfänger, Profis und Gelegenheitssportler. In jedem Wintersportgebiet sind Skischulen angesiedelt, die ein umfangreiches Kurs- und Sportprogramm anbieten. Skier, Schlitten und weitere Wintersportausrüstung können vor Ort ausgeliehen werden.

Ski Alpin, Snowboarding und Rodeln im Harz

Ski Alpin-Sportler, ob Anfänger oder Profis, finden im Harz ideale Bedingungen für ihre Leidenschaft. Auch zum Rodeln und Snowboard fahren stehen zahlreiche Strecken und Anlagen zur Verfügung, die das Herz des Winterurlaubers höher schlagen lassen. Schneereiche Wintersportorte begrüßen die Ski-Urlauber und auch über den reinen Abfahrtsspaß hinaus, lässt es sich im Harz wunderbar genießen und entspannen.

Was ist Ski Alpin? Ski Alpin oder Alpin-Ski bezeichnet eine Reihe von Abfahrtsvarianten im Ski-Sport, bei denen es um Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Wendigkeit geht. Ski Alpin wird auch als Skirennen bezeichnet, wobei sich mehrere Disziplinen wie Abfahrt, Slalom, Riesenslalom oder Super-G finden, die unterschiedliche Anforderungen an den Skisportler stellen.

Die Ski Alpin-Gebiete für den großen Abfahrtsspaß im Harz zeigen sich facettenreich und in unterschiedlicher Höhenlage. Zu nennen sind hier die beliebten Anlaufstellen für den Winterurlaub im Harz wie das mit knapp 1.000 m am höchsten gelegene Skigebiet Wurmberg, das Skigebiet Hahnenklee auf dem Bocksberg, die Skipiste Heibek, das Skigebiet Clausthal-Zellerfeld oder das Skizentrum Bad Sachsa. Von leicht bis schwer sind alle Anforderungskriterien vertreten.

Der Sonnenberg, das Ski-Alpinum Schulenberg oder das Skigebiet Matthias-Schmidt-Berg bieten hervorragende Pisten für Snwoboarder. Auch an Rodelbahnen für den Rodelspaß mit der ganzen Familie mangelt es im Harz nicht. Je nach Höhenlage, geht es mit dem Lift zur Abfahrtspiste. Rodelanlagen finden sich in St. Andreasberg, Torfhaus oder in den Skigebieten Schulenberg und Clausthal-Zellerfeld. Ein besonderes Vergnügen wartet mit der Snow-Tubing-Bahn in St. Andreasberg.

Ski Nordisch im Harz: Langlauf und mehr

Der Harz bietet besonders für die Anhänger des nordischen Skisports ideale Bedingungen und bestens präparierte Loipen. Skilanglauf und Skisprung lassen sich mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Anfänger und Profis in den großen Skigebieten des Harzes durchführen, besonders der Oberharz weist hier die schönsten Strecken sowie reizende Orte für den Winterurlaub im Harz auf.

Ski Nordisch oder Skilanglauf bezeichnet die Fortbewegung mittels Skiern auf abfallenden, geraden oder ansteigenden Schneestrecken (Loipen). Ski Nordisch gilt als gesunder Breitensport, da die Körpermuskulatur umfassend trainiert wird, ist als Leistungssport bekannt und zählt zu den olympischen Disziplinen. Ob man sich nun zum ersten Mal auf die Bretter wagt oder sich den anspruchsvollen Herausforderungen stellt - Im Harz findet jeder sein geeignetes Fleckchen, um Ski Nordisch in vollen Zügen zu genießen. Besonders beliebt sind auch gemütliche Skiwanderungen durch die faszinierende, weiße Harz-Landschaft.

Erstklassige Loipen und Rundkurse für den Skilanglauf: Der Harz wartet mit einer Vielzahl von Loipen, die mit Liebe und Enthusiasmus gepflegt werden. Dabei verlieren die Verantwortlichen nie den Blick für den Naturschutz aus den Augen. Loipenlänge und Höhenlage variieren je nach Skigebiet, es stehen etliche Rundkurse zur Verfügung. Ski-Sportler, die Langlauf und Ski Alpin betreiben, kommen in den Wintersportgebieten gleich doppelt auf ihre Kosten. Wie auch beim Ski Alpin sind die bevorzugten Orte mit einer großen Loipenauswahl St. Andreasberg, Torfhaus, Schulenberg, Clausthal-Zellerfeld, Bad Sachsa, Braunlage, Hahnenklee. Hinzu kommen Altenau, Benneckenstein, Wildemann und Buntenbock.

Skischulen für den Einstieg:In nahezu allen großen Skigebieten des Harzes sind Skischulen angesiedelt, die dem Winterurlauber die grundlegenden Kenntnisse im Langlauf vermitteln. Profis, die sich neuen Herausforderungen stellen wollen, können sich hier an versierte Trainer wenden. Auch organisierte Strecken-Wanderungen werden angeboten, um die herrliche Landschaft und die Aussicht auf die höchsten Harzberge während der Tour zu genießen. Die richtigen Skier sind das A und O für den Langlauf, die auch preiswert vor Ort ausgeliehen werden können.

Winterurlaub im Harz - tolle Landschaften

Eissport im Harz

Dem Eissport lässt sich im Harz Winterurlaub auf vielfältige Art und Weise frönen. Eisbahnen und Eisstadien unter freiem Himmel oder in der Halle warten auf die Gäste. Auch Extremsportfans kommen auf ihre eisigen Kosten, denn Eisklettern ist eine Disziplin, die im Harz ihre abenteuerlustigen Anhänger findet.

Natureisbahnen und Natureisstadien im Harz sind bei Groß und Klein, Jung und Alt gefragt. Was sich sonst nur auf historischen Postkarten bewundern lässt, wird hier wahr: Schlittschuhlaufen, Eishockey spielen oder Eisstockschießen unter freiem Himmel, warm eingepackt, ringsherum die faszinierende Berglandschaft und eine lachende Winter-Sonne. Beliebte Freiflächen sind die Natureisstadien Schierke und Hohegeiß, die Natureislaufbahn Bad Harzburg oder die Eisfläche Hahnenklee. Eisstadien und Eislaufbahnen, die auch außerhalb der Wintermonate Eislaufvergnügen und Eishockeyspaß bieten, finden sich z. B. in Braunlage, Bad Sachsa oder Altenau. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden.

Eisklettern im Harz

Wenn der Romkerhaller Wasserfall nahe des Skigebiets Clausthal-Zellerfeld einfriert, dann bietet sich hier ein aufregendes Sportabenteuer für alle, die den Adrenalin-Kick spüren möchten. Beim Eisklettern ist Achtsamkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt, die Fallhöhe am Romkerkaller Wasserfall beträgt ca. 70 Meter. Ziel ist es, mit der richtigen Technik, ausgestattet mit speziellen Eisgeräten und Steigeisen, die Halt bieten, den Eisberg zu erklimmen. Wer sich in das Abenteuer stürzen will, kann dieses Winterhighlight bei verschiedenen Veranstaltern, die im Harz sachkundige Trainées und Klettertouren anbieten, buchen. Allerdings ist dies eher kurzfristig möglich, da es auf die Eisdichte und demnach auf die Temperaturen ankommt. Zunächst erhalten die Teilnehmer eine genaue Einweisung und Schulung und üben gesichert an kleineren Eisfällen oder vereisten Hängen. Die Ausstattung sowie die Sicherheitsausrüstung werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Tipp: Der Tourismusverband bietet auf einer eigenen Webseite eine gute Übersicht über die Wintersportbedingungen und auf einer weiteren die aktuellen Schneehöhen.

Worauf warten? Auf in den Harz!

Die Schnee- und Wetterbedingungen in den Wintermonaten zeigen sich für Wintersportfreunde von ihrer schönsten Seite. Knackig kalte Temperaturen, Schnee und nochmals Schnee, Sonnenstrahlen, die gute Laune hervor kitzeln sowie bestens vorbereitete Abfahrten und Pisten sind in der Regel die Regel im Harz.

Fotos: Clipdealer

Rubrik Tourismus: 
Tourismusregion: