Dein Niedersachsen
Rubrik Region Tiere

Hannoveraner Pferd

Edle Sportpferde aus Niedersachsen

Das Hannoveraner Pferd wird in Deutschland, bevorzugt in Niedersachsen, sowie weltweit als Sport- und Turnierpferd gezüchtet. Die exzellenten körperlichen und charakterlichen Eigenschaften machen die athletisch elegante Rasse, die ihren Ursprung in Niedersachsen hat und nach der Landeshauptstadt Hannover benannt ist, zu einer der gefragtesten und auch teuersten Warmblutzuchten rund um den Globus. Im Hannoveraner Verband e. V. Deutschland mit Sitz in Verden sind Züchter organisiert, der Verband ist Ausrichter der berühmten Verdener Elite-Auktion für Reitpferde und Fohlen und steht gleichzeitig für die lange Züchtungsgeschichte des Edelpferdes.

Fakten über das Hannoveraner Pferd

Das Hannoveraner Pferd wird weltweit gezüchtet. Herkunfts- und Mittelpunktregion für die Züchtung ist Niedersachsen, wobei die Region Oldenburg durch ihre eigenen Zuchtpferde, die Oldenburger, weitestgehend außen vor bleibt. Das äußere Erscheinungsbild (Exterieur) des Hannoveraners kennzeichnet sich durch einen rechteckigen großrahmigen Körperbau mit klaren Konturen und starker Muskulatur, die auch den langen eleganten Hals des Pferdes bestimmt. Die Beine zeigen sich kräftig, der anmutige Kopf verfügt über große wachsame und aufgeweckte Augen mit einem freundlichen Blick. Das Stockmaß des Hannoveraner Pferdes kann zwischen 165 und 180 cm betragen, das Idealmaß liegt bei 165 cm. Eine lange Mähne und ein gerader Schweif gehören ebenfalls zu den Hannoveraner-Merkmalen. Insgesamt wird in der Zucht eine Perfektion in der äußeren Erscheinung wie auch in Gangart und Leistung angestrebt. Allerdings zeigen sich die Typen von Hannoveranern entsprechend dem jeweiligen Zuchtziel für den expliziten sportlichen Einsatz durchaus optisch unterschiedlich. Farblich sind unter den Hannoveraner Pferden Füchse, Schimmel, Rappen und Braune vertreten.

In allen Gangarten sowie beim Springen und in der Dressur bestechen die schwungvollen, präzisen wie anmutigen Bewegungen des Pferdes. Umgänglich, gutmütig, temperamentvoll, gelehrig, nervenstark, willensstark, unerschrocken, mutig und intelligent werden dem Hannoveraner Pferd als charakterliche Eigenschaften (Interieur) zugeordnet. Das Pferd hat jedoch auch eine sensible Seite, auf die einzugehen ist.

Hannoveraner: Herkunft und Züchtung

Das Herkunftsland des Hannoveraner Pferdes ist Deutschland, als Hauptzuchtgebiet gilt Niedersachsen. Der Ursprung geht auf die Pferde, die ansässige Bauern für den Einsatz in der Landwirtschaft züchteten, zurück und wird zeitlich in das 16. Jahrhundert datiert. Die kontrollierte Zucht begann mit der Gründung des Landgestütes in Celle im Jahre 1735, indem die Stuten der landwirtschaftlichen Betriebe in Celle mit Holsteiner Hengsten gekreuzt wurden. 1888 wurde das Hannoversche Stutbuch, als Vorgänger des heutigen Verbandes gegründet.

Ab dem 19. Jahrhundert kamen zunehmend englische Vollbluthengste und Trakehner Pferde zum Einsatz, um die Hannoveranerzucht zu veredeln und ihr noch mehr Leistungsfähigkeit und adelige Anmut zu verleihen. Damit begann auch die große und bis heute andauernde Erfolgsära der Hannoveraner als Turnier- und Sportpferde. Die prädestinierten Pferde werden seit 1949 auf der Verder Auktion, die jährlich stattfindet, vorgestellt und zum Kauf angeboten, wobei die Hannoveraner zu den teuersten Pferden der Welt gehören. Bereits 1922 schlossen sich die Züchter Niedersachsens in einem Verband zusammen, um einheitliche Voraussetzungen für die anspruchsvolle Zucht zu schaffen.

Einsatzbereiche des Hannoveraners früher und heute

Bis in das 19. Jahrhundert hinein hatte das Hannoveraner Pferd sein Haupteinsatzgebiet in der Landwirtschaft Niedersachsens und wurde ab 1870 zunehmend für den Kutsch- und Militärdienst gezüchtet. Seit dem Ende des Zeiten Weltkrieges ist die Hannoveraner Zucht ausschließlich auf den Pferdesport ausgelegt. Hannoveraner Pferde sind hervorragend für Dressur-, Springreiten und Vielseitigkeitsreiten geeignet und verzeichnen internationale Turniererfolge auf höchstem Niveau. Aber auch als sportliches Freizeitpferd stehen die Warmblüter hoch im Kurs. Die eleganten und schönen Pferde werden auch heute wieder für besondere Anlässe gerne vor die Kutsche gespannt.

Überregionale Bedeutung/Besonderheiten

Der Hannoveraner Verband e.V., in dem die Züchter organisiert sind, richtet jährlich die Verdener Auktion aus. Hier stellen die Züchter ihre Pferde einem großen Publikum mit einem umfangreichen Programm vor und ziehen so die Pferdesportanhänger aus aller Welt nach Niedersachsen. Hannoveraner Pferde sind bei regionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften, Weltmeisterschaften sowie olympischen Spielen mit von der Partie und konnten in der Vergangenheit nicht nur olympische Goldmedaillen, sondern auch etliche Weltmeistertitel in den Disziplinen Springreiten und Dressur abräumen.

Foto: Clipdealer

Weitere Informationen

Schloss Marienburg

Redaktion

Leine

Michael Weber

Niedersachsen feiert Karneval 2016

Michael Weber

Diabetes-Aktionstage in Hannover

Gast

Badeseen in Region Hannover unbedenklich

Michael Weber

TUIfly fliegt nach Plan

Michael Weber