Dein Niedersachsen
Flüsse und Seen Rubrik Region

Ricklinger Kiesteiche

Badesee in Hannover

Mit den Ricklinger Kiesteichen findet sich eines der wichtigsten Naherholungsgebiete der Stadt Hannover. An den drei Baggerseen Ricklinger Teich, Sieben-Meter-Teich und Dreiecksteich, die als Badeseen freigegeben sind, tummeln sich in den Sommermonaten die Besucher in Scharen. Daneben gehören auch weitere Teiche im südlichen Stadtgebiet Hannovers zur Gruppe der Kiesteiche, wobei diese der schützenswerten Flora und Fauna sowie der leisen Erholung dienen.

Lage, Entstehung, Landschaftsbild der Ricklinger Kiesteiche

Als Teil der südlichen Leineaue erstrecken sich die Ricklinger Kiesteiche vom Maschsee in südlicher Richtung verlaufend, über die Stadtgrenze Hannovers bis in das weite Umland. Die Seenlandschaft, zu der auch Wiesen und Weidegehölze gehören, ist zwischen den Stadtteilen Döhren, Ricklingen, Wülfel und in der Nachbargemeinde Hemmingen durch Kiesabbau in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden. Ein gut ausgebautes Netz aus Rad- und Wanderwegen erschließt das großzügige Landschaftsschutzgebiet Obere Leine.

In früher Zeit stand die landwirtschaftliche Nutzung im Gebiet der südlichen Leineaue im Vordergrund. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden Auelehm zur Herstellung von Tonziegeln, aber auch Kies und Sand hier abgebaut. Zunächst zeigte sich diese Vorgehensweise mit dem Graben von Löchern, aus denen sich im Laufe der Zeit kleinere Wasserflächen bildeten. Die Teichlandschaft entstand verstärkt ab den 1940er-Jahren, als sich der Kiesabbau deutlich erhöhte. Die Umwandlung in einen Erholungs- und Naturraum begann ab den 1970er Jahren. Dazu erfolgte der Rückbau in eine naturnahe Flusslandschaft mit umfangreichen Maßnahmen zum Arten- und Biotopschutz sowie der artgerechten Anlage eines Wegenetzes. Weitere Renaturierungsmaßnahmen schlossen sich mit neuen Umflutanlagen für Fische, der Anlage von Ackerflächen im Grünlalnd und naturnahen Biotopen an.

Die einzigartige Auenlandschaft der Kiesteiche zeigt sich mit Feuchtwiesen, Weiden-Auwäldern, Feuchtgebüschen, Röhrichtarten, Schilf, Ruderal- und Hochstaudenfluren. Da der Großteil des Gebietes als Stauraum für Hochwasser aus Leine und Ihme dient, sind Überschwemmungen der Grünflächen möglich. Der besondere Landschaftsraum, in dem Arten- und Biotopschutz intensiv betrieben wird, ist Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Vogelarten wie Buntspecht, Graugans, Haubentaucher, Stockente oder Weißstorch fühlen sich hier heimisch.

Wenn die Hannoveraner von den Ricklinger Kiesteichen sprechen, dann sind im engeren Sinne die drei zur Badenutzung freigegeben Gewässer Ricklinger Teich, Dreiecksteich und Sieben-Meter-Teich gemeint, an denen in den Sommermonaten bis zu 10.000 Badegäste täglich ihre Freizeit verbringen.

Aber auch Angeln hat hier einen großen Stellenwert. Die weitläufigen Wiesenflächen sind ein beliebtes Revier, um Modellflugzeuge oder Modelldrachen zu lenken.

Viele der übrigen Teiche, die bis in die Nachbarstadt Hemmingen reichen, werden dem Natur-und Artenschutz gerecht und sind zur leisen Erholung gedacht. Sie bieten verschiedenen Tierarten einen angemessenen Lebensraum, auch gedeihen hier ungestört seltene Pflanzen. Einige Areale sind im Besitz von privaten Angel- und Kleingärtnervereinen und für die Öffentlichkeit nicht oder nur beschränkt zugänglich.

Erholungsgebiet Ricklinger Kiesteiche – Informationen über die drei Hauptseen

An der „Costa Kiesa“ wie die Einheimischen das Seenparadies nennen, verbringen die Hannoveraner ihren Urlaub besonders gerne und dazu noch ohne weite Anreise und hohe Kosten. Großer Teich, Dreiecksteich, Sieben-Meter-Teich bieten Freizeitvergnügen für unterschiedlichste Ansprüche. An jedem Teich fügen sich Liegewiesen harmonisch in die Landschaftsumgebung ein. Nachfolgend werden die drei Baggerseen vorgestellt.

  • Ricklinger Teich oder Großer Teich: Der Ricklinger Teich, auch als Großer Teich bezeichnet, weist eine gesamte Wasserfläche von 20,5 ha auf. Davon stehen 5,5 ha im Südteil als Badegewässer zwischen dem Südschnellweg und der Ricklinger Halbinsel zur Verfügung. Der Badebereich erstreckt sich zudem auf das Aegir Freibad am Ricklinger Waldrand, das einen eigenen Zugang zum Kiesteich hat. Am Ostufer nordöstlich des Südschnellweges gibt es ebenfalls einige Badestellen. Der Ricklinger Kiesteich ist das erklärte Ziel von jungen Leuten, Familien und all jenen, die gerne grillen, Gemeinschaftssport treiben oder Partys feiern. Daher geht es hier auch immer etwas lauter als an den übrigen Seen zu. Der Seniebach durchfließt den Großen Teich und aus südlicher Richtung den Großen Hemminger Teich, im Norden mündet er in die Ihme. Beide Teiche werden vom Osterbrückenweg getrennt, der den Seniebach überbrückt.
  • Dreiecksteich: Nach seiner Form benannt, ist der Dreiecksteich, der sich über eine Wasserfläche von 4,5 ha östlich des Ricklinger Teiches erstreckt. Weitläufige Wiesen sorgen für ein großes Aufkommen an Badegästen, der zugelassene Badebereich befindet sich im Süden des Sees. Einstiegsstellen ohne Sandaufschüttung sind rund um den See vorhanden.
  • Sieben-Meter-Teich: FKK-Freunde treffen sich am Nordufer des 6 ha großen Sieben-Meter-Teiches in Döhren, an dem Nacktbaden ausdrücklich erwünscht ist. Seinen Namen hat der See von seiner einst angeblich tiefsten Stelle erhalten. Diese Stelle konnte jedoch bis heute nicht ausgemacht werden. Der Teich verfügt über einen befestigten Einstiegssteg mit Leitern für Schwimmer. Am Ostufer ist vielerorts der Einstieg an Stellen ohne Sandaufschüttung möglich. Dichte Sträucher und Bäume, die den FKK-Bereich einrahmen, bieten den Nudisten Schutz vor neugierigen Blicken. Am See finden sich mehrere kleine Liegewiesen, ausgenommen davon ist das Südufer.

Infrastruktur und Freizeitangebot an den drei Kiesteichen

Am Übergang zwischen Dreiecksteich und Ricklinger Teich gibt es einen Imbiss mit angegliederten Sanitäranlagen. Am Sieben-Meter-Teich sind einzelne Toiletten aufgestellt, für das leibliche Wohl sorgen hier mobile Imbissverkäufer. Wer an den Teichen angeln möchte, sollte sich an den Fischereiverein Hannover wenden, der die Fischereibereiche gepachtet hat, pflegt und verwaltet.

Die Wasserqualität gilt an allen drei Teichen als ausgezeichnet. Dennoch kommt es zeitweise zu Badeverboten, aufgrund von stärkerem Blaualgenbefall, der nach Überschwemmungen auftreten kann. Eine Überwachung der Badebereiche findet nicht statt, weshalb besondere Umsicht angeraten ist. Nichtschwimmer und Kinder sollten sich nicht alleine und unbeaufsichtigt ins Wasser begeben. 

Auf den Liegewiesen ist es möglich, Federball oder Volleyball zu spielen, auch Picknick und Grillen sind erlaubt. Radeln, Joggen, Spazierengehen auf den großzügigen Wegen im Gebiet der Kiesteiche zählen zu den beliebten Freizeitaktivitäten. Angeln, Tauchen und Paddeln kommen ebenfalls nicht zu kurz. Den Höhepunkt der Teichsaison bildet das Ricklinger Deichfest mit dem jährlich neu ernannten Deichgrafen. Einziger Minuspunkt ist eine erhöhte Lärmbelästigung, gerade am Sieben-Meter-Teich, durch den über Kiesteiche und Leine verlaufenden Südschnellweg als Verbindungsstraße der B3, B6 und B65.

Weitere Teiche, die zu den Ricklinger Kiesteichen gezählt werden

Zu den übrigen größeren Teichen mit Wasserflächen zwischen neun und unter zwanzig Hektar, die der leisen Erholung dienen, zählen der Große Hemminger Teich, das Strandbad Hemmingen, der große Döhrener Teich im Stadtteil Döhren sowie der von Inseln und Halbinseln geprägte Große Wülfeler und Detmarscher Teich im Stadtteil Wülfel. Die Wilkenburger Teiche verlaufen um das gleichnamige Dorf, das zur Stadt Hemmingen gehört. Der östlichste dieser Teiche mit Namen Steinfeldsee und die kleineren Laatzener Teiche werden dem Naturschutzgebiet Alte Leine zugrechnet, das wiederum Teil des Schutzgebietes Obere Leine ist. Vor dem Dorf Harkenbeck endet die Ricklinger Kiesteichkette mit einer Fischzuchtanlage.

Weitere Informationen

Kleines Fest im Großen Garten 2012

Michael Weber

Hannover Messe 2011 im Zeichen der Energie

Michael Weber

McAllisters Wahl: Gespräche und Prügel

Michael Weber

CeBIT 2011 in Hannover

Michael Weber

TUIfly fliegt nach Plan

Michael Weber

Schloss Marienburg

Redaktion