Niedersachsen: Ergebnisse der Kommunalwahl 2013

33 Kommunen haben gewählt

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 23.09.2013
Niedersachsen: Ergebnisse der Kommunalwahl 2013 vom 22.09.2013

Parallel zur Bundestagswahl am 22.09.2013 fanden in 33 niedersächsischen Kommunen Wahlen zum Bürgermeister oder Landrat statt. Diese Kommunalwahlen 2013 waren notwenig, weil die bisherigen Kandidaten ausgeschieden sind. Unter anderem wurde der Bürgermeister in Hannover, Osnabrück und Hildesheim gewählt.

Nach einer Korrektur des Wahlgesetztes benötigt ein Kandidat nun wieder die absolute Mehrheit der Wählerstimmen. Das bedeutet, dass eine Stichwahl zwischen den beiden stärksten Kandidaten aus dem ersten Wahlkreis erforderlich ist, wenn keiner der Aspiranten einen Stimmenanteil von über 50 % auf sich vereinigen kann. Nach den gestrigen Ergebnissen der Wahlen ist in insgesamt 17 Kommunen eine Stichwahl erforderlich. Termin ist der 06.10.2013. Die kompletten Ergebnisse sind auf der Webseite des Landeswahlleiters abrufbar.

Wahlen zum Oberbürgermeister in Hannover

Mit Spannung wurden die Wahlen zum Oberbürgermeister in Hannover erwartet. Hier regiert seit sieben Jahrzehnten die SPD. Entsprechend setzte sich gestern Stefan Schostock mit 48,9 % zwar durch, muss aber zur Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Matthias Waldraff antreten. Dennoch gilt der Wahlsieg für Schostock sicher, da er auf die Stimmen der Wähler von Bündnis 90/Die Grünen spekulieren darf: Ihr Kandidat Lothar Schliekau erreichte 11 %.

Wahlen zum Oberbürgermeister in Osnabrück

Nicht minder gespannt war die Situation in Osnabrück, wo Boris Pistorius (SPD) in das Landeskabinett gewechselt ist. Hier kam Wolfgang Griesert (CDU) zwar auf 46,5 % der Stimmen, muss aber gegen SPD-Kandidatin Birgit Bornemann in die Stichwahl. Sie erreichte 33,6 % der Stimmen und spekuliert hofft auf Stimmen aus dem Lager von Bündnis 90/Die Grünen, deren Kandidat 11,9 % der Stimmen erreichte.

Wahlen zum Oberbürgermeister in Hildesheim

In Hildesheim ist die Situation nach einigen Querelen und Skandalen politisch sehr angespannt. Das ehemalige CDU-Mitglied Kurt Machens musste u. a. gegen den parteilosen Ingo Meyer antreten. Der von der Opposition unterstützte Herausforderer erreichte 53 % der Stimmen und ist damit neuer Oberbürgermeister von Hildesheim.

Wahlen zum Landrat in Hameln-Pyrmont

Im Landkreis Hameln-Pyrmont musste ebenfalls gewählt werden. Hier traten unter anderem der SPD-Kandidat Tjark Bartels und der ehemalige Innenminister Uwe Schünemann (CDU) gegeneinander an. Bartels erhielt 40,6 % der Stimmen, Schünemann nur 37,4 %. Dennoch müssen beide in eine Stichwahl, bei dem durch die möglichen Stimmen der Wähler von Bündnis 90/Die Grünen Bartels die größeren Chancen haben dürfte.

Rubrik Nachrichten: 
Schlagworte: