Landkreis Lüchow-Dannenberg

Erholsame Region nahe der Elbe

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 01.01.2016
Landkreis Lüchow-Dannenberg mit Umrisskarte

Über eine Fläche von 1.220 Quadratkilometern erstreckt sich der Landkreis Lüchow-Dannenberg, der im Osten von Niedersachsen liegt. Mit einer Einwohnerzahl von knapp 50.000 gilt der Landkreis als einer der kleinsten Landkreise im Bundesgebiet.

Lüchow-Dannenberg gliedert sich in die Samtgemeinden Elbtalaue, Gartow und Lüchow, die insgesamt über 27 Gemeinden verfügen. Stadtstatus haben die Gemeinden Dannenberg, Hitzacker, Schnackenburg, Lüchow und Wustrow. Der Verwaltungssitz des Kreises befindet sich in Lüchow.

Auf niedersächsischer Seite grenzen die Landkreise Uelzen und Lüneburg an, weitere Nachbarkreise sind Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern, Prignitz in Brandenburg sowie die Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und Stendal in Sachsen-Anhalt. Damit grenzt der Landkreis gleich an drei benachbarte Bundesländer.

Als bedeutender Fluss im Kreis ist die Elbe zu nennen. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg gehört zum Wendland und wird von einer Vielzahl an Naturschutzgebieten durchzogen, von denen besonders die Elblandschaft zu erwähnen ist. Weite Teile des Landschaftsraumes sind in den Naturpark Elbhöhen-Wendland integriert.

Wirtschaft und Verkehrsanbindungen im Landkreis Lüchow-Dannenberg

Die technische Industrie sowie Landwirtschaft und Tourismus prägen die Wirtschaft des Landkreises. Im Fokus stehen zunehmend die Erneuerbaren Energien. Der internationale Blick richtet sich auch immer wieder auf die Gemeinde Gorleben im Hinblick auf den Atommüll. Überall im Landkreis finden sich gelbe X-Symbole als Protestzeichen gegen die deutsche Atompolitik.

Über die Bundesstraßen B71, B191, B216, B248 und B493 lassen sich wichtige Knotenpunkte wie Bremerhaven, Uelzen, Magdeburg, Celle, Lüneburg, Northeim erreichen. Der Schienenverkehr wird durch die Bahnstrecken Stendal-Uelzen und die Wendlandbahn bedient. Der Kreis verfügt darüber hinaus über ein ausgezeichnetes Netz an Radwegen, die sich an Kreis-, Landes- und Bundesstraßen befinden.

Sehenswürdigkeiten im Landkreis Lüchow-Dannenberg

Dreizehn Museen zählt der Landkreis und bietet damit in Sachen Kunst- und Kulturgeschichte ein breites Spektrum für Gäste und Einheimische. Stadtgeschichte, Archäologie, Tradition, Architektur und berühmte Persönlichkeiten der Region sind die Themen in den Einrichtungen: Amtsturm Museum Lüchow, Archäologisches  Zentrum Hitzacker, Blaues Haus Museum Clenze, Altes Zollhaus Hitzacker, Grenzlandmuseum Schnackenburg, Höbeckmuseum Vietze, Historisches Feuerwehrmuseum Neu Tramm, Museum Wustrow, Naturum Göhrde, Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln, Swinmark-Grenzlandmuseum Göhr, Museum Waldemarturm Dannenberg.

Eine besondere Attraktion, die man auf den ersten Blick hier nicht vermuten würde, zeigt sich mit dem Stones-Fan-Museum Lüchow, das die Bandgeschichte der berühmten Rockband aufleben lässt.

Zahlreiche Kapellen und Kirchen stehen den Besuchern im Landkres Lüchow-Dannenberg offen, darunter auch die moderne Friedenskirche in Küsten. Der Skulpturengarten Damnatz präsentiert auf 10.000 Quadratmetern gigantische Skulpturen namhafter Bildhauer. Passend zum Thema Kunst und Kultur ist das Gelände auch Veranstaltungsort für Lesungen, Konzerte und Ausstellungen.

Der Naturpark Elbhöhen-Wendland

Von Lüneburg bis Lüchow-Dannenberg erstreckt sich der Naturpark Elbhöhen-Wendland, dessen faszinierende Fauna und Flora mit großer Artenvielfalt ein Stück paradiesische Region ist. Geprägt wird die Landschaft durch die markanten Rundlingsdörfer, in denen sich historische Fachwerkhäuser aneinanderreihen. Die Landwirtschaft wird hier mit Liebe und Tradition betrieben und das spiegelt sich auch im charmant bäuerlichen Charakter wider, der sofort urige Heimatgefühle aufkommen lässt. Eingerahmt von Wiesen, Heideflächen, Wäldern, den Elbhöhen und durchzogen von sanft plätschernden Bächen, bietet der Naturpark eine Oase der Stille, Besinnlichkeit und Naturverbundenheit. Seltene Tier- und Pflanzenarten fühlen sich im Naturpark wohl. Beeindruckend zeigen sich die uralten Eichenbestände mit Bäumen, die sich wie Riesen in den Himmel empor ragen. Soviel Natur pur inspiriert auch die Kunstschaffenden. Bildhauer, Maler, Kunsthandwerker sind hier ansässig und möchten diesen wunderbar kreativen Ort nicht mehr missen.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: