Dein Niedersachsen
Flüsse und Seen Rubrik Region

Steinhuder Meer

Der größte See in Niedersachsen

Das Steinhuder Meer ist ein Begriff, wenn es um die Gesundheit geht. Der See mit einer Fläche von 31,9 Quadratkilometern ist das Zentrum des gleichnamigen Naturparks und gleichzeitig auch der größte See im Nordwesten Deutschlands. Der Umfang beträgt ca. 22 Kilometer und das Volumen beläuft sich auf etwa 0,042 Kubikkilometer. Das Steinhuder Meer erreicht eine maximale Wassertiefe von 2,90 Meter, wobei die mittlere Tiefe bei rund 1,35 Metern liegt. Das Steinhuder Meer liegt in der Region Hannover in Niedersachsen, große Städte in der Nähe sind Hannover, Neustadt, Wunstorf und Rehburg-Loccum. Mit der mittleren Wassertiefe von 1,50 Metern ist der See ein beliebtes Badeparadies.

Entstehung des Steinhuder Meers

Das Steinhuder Meer soll aus einer Eislinse entstanden sein, die aus der letzen Eiszeit vor 10.000 Jahren stammt und abgetaut ist. Noch heute erhält sich der Wasserstand des Steinhuder Meers in erster Linie durch das Grundwasser, sodass er von der in der Umgebung fallenden Regenmenge abhängig ist. Zwar gibt es zum Steinhuder Meer einige, sehr kleine Zuläufe. Diese tragen jedoch nur zu einem äußerst geringen Teil zum Wasserstand bei.

Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer

Im Steinhuder Meer liegt die künstlich angelegte Insel Wilhelmstein. Sie ist ca 1,25 Hektar groß und wurde Anfang der 1760er Jahre angelegt, und zwar aus militärischen Gründen. In den Jahren 1761 bis 1767 wurde auf der Insel eine Festung errichtet. Den Auftrag hierfür erteilte Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe. Noch heute haben Touristen die Möglichkeit, die Festung zu besichtigen und sich hierdurch in eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurücksetzen zu lassen.

Ziel des Festungsbaus war es, die kleine Grafschaft vor Feinden zu schützen. Um die Insel zu erbauen, mussten die Arbeiter fünf Jahre lang schuften. Täglich wurden bis zu 30 Kubikmeter Material herangeschafft, um die Aufschüttung vorzunehmen. Was dank der modernen Technik in der heutigen Zeit wie ein Kinderspiel erscheint, war damals eine Knochenarbeit. Um die Arbeit zumindest ein wenig zu erleichtern, wurde der Hagenburger Kanal, welcher eine Länge von 1,2 Kilometer hat, ausgegraben.

Graf Wilhelm richtete in der Festung im Jahr 1767 eine Kriegsschule ein, die bis zum Tod des Grafen im Jahr 1777 bestand. Sein Nachfolger, Philipp Ernst, entschloss sich allerdings dazu, die Kriegsschule zu verlegen. Von nun an wurde die Insel einige Jahre nicht genutzt, ehe man sich dazu entschied, sie zur Gefängnisinsel zu machen, auf welcher vor allem Schwerverbrecher untergebracht wurden. Die Schließung des Gefängnisses erfolgte im Jahr 1867. Noch heute ist die Insel Wilhelmstein Besitz der Schaumburg-Lippe-Familie.

Camping am Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer ist bei Touristen aus ganz Deutschland sowie bei ausländischen Reisenden beliebt. Viele von ihnen suchen daher nach einer geeigneten Unterkunft, die beispielsweise in Form von Ferienhäusern zur Verfügung steht. Gleichzeitig gibt es einige Touristen, die sich auf einem Campingplatz wohlfühlen. Der Campingplatz Mardorf ist für diese Menschen unverzichtbar, denn der Familienplatz lädt auf einen herrlich erholsamen Urlaub ein.

Die moderne Ausstattung des Campingplatzes

Die meisten Camper möchten nicht auf einen guten Komfort verzichten und wünschen sich auf dem Campingplatz daher eine gute Infrastruktur. Diese kann der Campingplatz Mardorf mit Sanitärgebäuden, Warmwasserduschen in Duschkabinen, speziellen Kinderduschen, einem Fahrradverleih, einer Gaststätte, einem Kiosk, der Möglichkeit zum Wäschewaschen und -trocknen sowie verschiedener Mietwohnwagen auf jeden Fall bieten. Praktisch: Der Platz verfügt über einen eigenen Bootssteg.

Freizeitaktivitäten werden auf dem Campingplatz in Mardorf ebenfalls zur Genüge angeboten. So kann der Gast beispielsweise verschiedenen wassersportlichen Beschäftigungen nachgehen, Fahrradtouren unternehmen, Golf spielen oder reiten. Dem ungetrübten Badespaß steht nichts im Weg, denn der Campingplatz liegt unmittelbar am Steinhuder Meer. Vor dem Gelände befinden sich eine große Liegewiese und ein Sandstrand. Der Surfstrand liegt ebenfalls nur wenige Minuten Fußmarsch vom Campingplatz entfernt. Wer dieser Sportart während seines Aufenthalts auf dem Platz nachgehen möchte, erhält die beste Gelegenheit.

Campingfreunde werden von dem grünen Gelände begeistert sein. Der Platz zeichnet sich durch seine Familienfreundlichkeit aus. Hunde sind gern gesehene Gäste.

Wassersport am Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer lädt zu tollen wassersportlichen Aktivitäten ein. Viele Touristen lieben es, sich ein kleines Boot zu mieten. Andere haben hier ihr Schiff liegen. Erlaubt sind Tretboote, Ruderboote und Segelboote.  Motorboote dürfen nur über einen Elektromotor verfgügen. Der Segelsport wird auf dem Steinhuder Meer ebenfalls großgeschrieben. Zu verdanken ist dies den optimalen Windbedingungen, die durch die ovale Form des Sees und dessen Größe erzielt werden. Diese Bedingungen tragen dazu bei, dass auf dem Steinhuder Meer regelmäßig kleine Regatten stattfinden. Die um den See ansässigen Segelclubs laden hierzu ein. Teilweise werden sogar europäische Meisterschaften auf dem Steinhuder Meer ausgetragen. Auch Anfänger können hier relativ entspannt das Segeln lernen.

Ein Teil des Steinhuder Meers ist besonders flach. Die Wassertiefe beträgt in diesem Gebiet nicht mehr als einen Meter, was wiederum ideale Bedingungen für das Kitesurfen bietet. Windsurfer kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Sie müssen sich nicht auf einem begrenzten Gebiet des Sees aufhalten, sondern können aufgrund der perfekten Windbedingungen den gesamten See nutzen. Auch im Bereich Windsurfen finden regelmäßige Regatten und Wettkämpfe statt. Anfänger finden einige Surfschulen, in denen sie den sicheren Stand auf dem Brett lernen können.

Angeln am Steinhuder Meer

Das Angeln ist ebenfalls eine beliebte Freizeitbeschäftigung am Steinhuder Meer. Wer die Muße hat, wird rings um den See zahlreiche ausgewiesene ideale Angelstellen finden. Allerdings ist ein Angelschein erforderlich und wildes Angeln außerhalb der erlaubten Bereiche ist streng untersagt.

Badevergnügen am Steinhuder Meer

Mit einer Größe von 35.000 Quadratmetern ist die künstlich angelegte Badeinsel im Steinhuder Meer der Anziehungspunkt schlechthin für alle Wasserfans. Sandstrand, so weit das Auge reicht, flache Uferzonen und viel Kinderfreundlichkeit zeichnen das Areal aus. Gesundes Moorwasser gibt es obendrauf. Volleyball und viele andere Strandaktivitäten, Festivals und Kleinkunst bereichern das umfangreiche Angebot.

Das Steinhuder Meer bietet Erholung und Kultur pur

Die anerkannten Erholungsorte Hagenburg, Mardorf, Rehburg-Loccum und Steinhude bieten Wellness vom Feinsten. Dazu gibt es auch viel Geschichtliches, rund um das Steinhuder Meer, zu entdecken. Museen aller Couleur und Freizeiteinrichtungen garantieren erholsame und lehrreiche Stunden. Wälder, Wiesen, Dünen und Moorlandschaften lassen sich bei einem Besuch auf einem der vielen, urigen Ferienhöfe rund um das Steinhuder Meer erkunden. Eingebettet ist das Gewässer in einem Naturpark, der Moorlandschaften, Wiesen und Wälder umfasst. Gar nicht weit sind auch der Dino-Park sowie die vielen Ausflugsziele im Umland von Hannover, der Landeshauptstadt von Niedersachsen. Zudem bieten die nahe Weser sowie die vielen alten Gebäude, das Kloster Loccum und erlebnisreichen Ausflugsziele interessante Ziele für Tagesausflüge. Ferien oder Urlaub hier zu verbringen, das bedeutet, sich an einem interessanten Binnensee zu entspannen und täglich neue Ausflüge machen zu können.

Steinhude als Urlaubsort

Bei Steinhude handelt es sich um einen Stadtteil von Wunstorf. Der Ort liegt im Bundesland Niedersachsen und unmittelbar am Steinhuder Meer. Aufgrund der günstigen Lage inmitten des Naturparks Steinhuder Meer gilt der Ort – der einst ein kleines Fischerdörfchen war – heute als Urlaubs- und Erholungsziel für viele Touristen. Steinhude bietet dem Reisenden zahlreiche Sehenswürdigkeiten, zu denen beispielsweise die Windmühle Paula gehört. Es handelt sich dabei um eine Mühle, die im Jahr 1863 in Braunschweig gebaut wurde. Nachdem die Steinhuder Mühle im Jahr 1670 durch einen Blitzschlag zerstört wurde, ersetzte man sie durch das Braunschweiger Modell. Wer durch Steinhude wandert kann außerdem die zahlreichen, gut erhaltenen Fachwerkhäuser bestaunen. Das im Jahr 1751 errichtete Pfarrhaus ist eines der sehenswertesten. Es liegt an der Graf-Wilhelm-Straße. Ein weiterer interessanter Ort ist das sogenannte Scheunenviertel, welches im Jahr 1756 erbaut wurde und sich nicht unmittelbar im Zentrum, sondern etwas außerhalb befindet. Interessant sind auch Museen wie das Schmetterlings/Insektenmuseum, welches eine Insektenfarm beherbergt, das Spielzeugmuseum und das Fischer- und Webermuseum.

Mardorf als Urlaubsort

Mardorf liegt an der Nordwestseite des Sees. Es handelt sich dabei um einen Ortsteil von Neustadt am Rübenberge, der rund 2.000 Einwohner hat. Mardorf bietet dem Urlaubern zahlreiche Sehenswürdigkeiten, zu denen unter anderem die in den Jahren 1721 und 1722 errichtete Fachwerk-Kapelle gehört. Es handelt sich um eine Kirche der evangelisch-lutherisch-christlichen Kirchengemeinde. Sie gilt als eines der ältesten Gebäude des Ortes. Weitere sehenswerte Gebäude sind der Brase-Speicher sowie die „Neue Alte Schule“.

Der Ort gilt seit vielen Jahren als familienfreundlicher Touristenmagnet am Steinhuder Meer. Allein zehn Spielplätze gibt es hier. Unterkünfte sind in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie auf den Campingplätzen möglich. Mardorf liegt inmitten des Naturparks Steinhuder Meer, sodass neben dem Badevergnügen im See sowie zahlreichen Wassersportarten auch das Wandern und Radfahren beliebte Aktivitäten der Urlauber sind.

Jährlich lädt der kleine Ort die Touristen ein, gemeinsam mit den Einwohnern verschiedene Feste zu feiern. Hierzu gehören das Osterfeuer, das Maibaum-Stellen am 1. Mai, der Anfang Mai stattfindende ökologische Markt, das am Wochenende vor Pfingsten stattfindende Schützenfest, das Uferfest im Juli, das Festival „Steinhuder Meer in Flammen“ im August, das Ende August stattfindende Sommerfest sowie der am ersten Advents-Wochenende stattfindende Weihnachtsmarkt.

Foto: Michael Weber

Weitere Informationen

Kommunaler Finanzausgleich rechtens

Michael Weber

Benzinpreise in Niedersachsen

Redaktion

Hannover Marathon 2016

Michael Weber

Diabetes-Aktionstage in Hannover

Gast

Das größte Schützenfest der Welt

Michael Weber

Calenberger Land

Redaktion